Graham Bonney

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Graham Bonney bei einem Auftritt 2009

Graham Bonney (eigentlich Graham Bradly; * 2. Juni 1943 in London) ist ein britischer Schlagersänger und Entertainer, der vor allem in Deutschland erfolgreich war.

Leben[Bearbeiten]

1959 gründete er in England seine erste Schülerband, der weitere Gruppen folgten, mit denen er auch im Hamburger Star-Club auftrat.

1966 war er mit seinem Song Supergirl in vielen europäischen Hitlisten vertreten. In Großbritannien erreichte der Titel lediglich Platz 19.[1] In Deutschland war er besonders erfolgreich, hier erreichte der Titel Platz 8 und war 21 Wochen lang in den Charts notiert.[2] Da er mit den folgenden in englisch gesungenen Titeln in seiner Heimat keinen Erfolg mehr hatte, in Deutschland hingegen seine deutschsprachigen Aufnahmen weiterhin großen Anklang fanden, konzentrierte er seine Aktivitäten auf den deutschen Markt. Es feierte Chart-Erfolge mit Liedern wie Das Girl mit dem LA-LA-LA, Siebenmeilenstiefel, Wähle 333, Hey little Lady, 99,9 Prozent, Du bist viel zu schön, Brandy, Papa Joe, Ich hab die ganze Nacht nur noch an dich gedacht, Der Mann, der im Fernsehen die Nachrichten spricht, Keine Küsse und keine Tomaten, Ich mach ein Interview mit deinem Herzen, Rosmary und Company und Anneliese. Später ließ der Erfolg etwas nach, er war aber weiterhin oft in Fernsehsendungen und bei anderen Veranstaltungen zu Gast.

Als er in den frühen 70er Jahren in einem Kölner Studio mit einer jungen erfolglosen Band zusammenarbeitete, gab er den entscheidenden Anstoß, dass diese nicht ausschließlich in dem damals von vielen deutschen Newcomern beliebten Englisch singen sollten, sondern auch in kölnischer Mundart („kölsch“) um Erfolg zu haben. Dies würde auch und gerade im dortigen Karneval gut ankommen. Die junge Band wurde dann unter dem (neuen) Namen „Bläck Fööss“ weithin bekannt.

2009 erschien sein bisher letztes Album: „Wir sind noch lange nicht zu alt“. Er ist seit 1984 in zweiter Ehe verheiratet und lebt in Kerpen.

Graham Bonney bei einem Auftritt 2011 in Aurich

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Nugent, Stephen / Fowler, Anne / Fowler, Pete: Chart Log of American/British Top 20 Hits, 1955-1974. In: Gillett, Charlie / Frith, Simon (Hrsg.): Rock File 4. Frogmore, St. Albans: Panther Books, 1976, S. 92
  2. Ehnert, Günter (Hrsg.): Hit Bilanz. Deutsche Chart Singles 1956-1980. Hamburg: Taurus Press, 1990, S. 33

Literatur[Bearbeiten]

  • Edenhofer, Julia: Das große Oldie Lexikon. Bergisch Gladbach: Gustav Lübbe Verlag, 1991, S. 69
  • Laufenberg, Frank / Hake, Ingrid: Rock- und Poplexikon. Bd. 1: ABBA – Kay Kyser. Düsseldorf / Wien: Econ Verlag, 1994, S. 160

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Graham Bonney – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien