Graham Poll

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Graham Poll

Graham Poll (* 29. Juli 1963 in Tring, Hertfordshire, England) ist ein ehemaliger englischer Fußballschiedsrichter.

Karriere[Bearbeiten]

Poll war seit 1996 FIFA-Schiedsrichter und pfiff sein erstes Länderspiel 1997 beim WM-Qualifikationsspiel Aserbaidschan gegen Finnland.

Er belegte 2005 in der Weltrangliste zum Schiedsrichter des Jahres den 5. Platz.[1]

2006 wurde er zusammen mit 22 anderen Schiedsrichtern für die Fußball-Weltmeisterschaft in Deutschland nominiert. Zuvor pfiff er bereits bei der Europameisterschaft 2000 in Belgien und den Niederlanden, bei der Weltmeisterschaft 2002 in Japan/Südkorea sowie bei der Europameisterschaft 2004 in Portugal.

Kurioses[Bearbeiten]

Poll sorgte am 22. Juni 2006 für ein Kuriosum, als er im Spiel Kroatien – Australien bei der WM 2006 den Kroaten Josip Šimunić versehentlich erst nach der dritten Gelben Karte des Feldes verwies. Nach diesem Vorfall erntete Poll heftige Kritik, u. a. von FIFA-Chef Sepp Blatter, so dass sich der Engländer entschied, seine internationale Karriere zu beenden.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Schiedsrichterstatistik auf schiris.com (gesichtet: 16. Februar 2010)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Graham Poll – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien