Grammy Awards 1972

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Grammy Awards 1972 fanden am 15. März des Jahres statt. Es war die 14. Verleihung des wichtigsten US-amerikanischen Musikpreises. Die Auszeichnungen erfolgten in 44 Kategorien aus 15 Feldern.

Zum ersten Mal bekamen gleich zwei Künstler einen Ehrengrammy für ihr Lebenswerk. Allerdings sollte es für längere Zeit die letzte Vergabe in dieser Sonderkategorie sein; erst 1984 wurde diese wieder eingeführt.

Hauptkategorien[Bearbeiten]

Single des Jahres (Record of the Year):

Album des Jahres (Album of the Year):

Song des Jahres (Song of the Year):

Bester neuer Künstler (Best New Artist):

Pop[Bearbeiten]

Beste weibliche Gesangsdarbietung – Pop (Best Pop Vocal Performance, Female):

Beste männliche Gesangsdarbietung – Pop (Best Pop Vocal Performance, Male):

Beste Darbietung eines Duos oder einer Gruppe mit Gesang – Pop (Best Pop Performance By A Duo Or Group With Vocals):

Beste Instrumentaldarbietung – Pop (Best Pop Instrumental Performance):

Rhythm & Blues[Bearbeiten]

Beste weibliche Gesangsdarbietung – R&B (Best R&B Vocal Performance, Female):

Beste männliche Gesangsdarbietung – R&B (Best R&B Vocal Performance, Male):

Beste Darbietung eines Duos oder einer Gruppe mit Gesang – Pop (Best R&B Performance By A Duo Or Group With Vocals):

Bester R&B-Song (Best R&B Song):

  • „Ain't No Sunshine“ von Bill Withers (Autor: Bill Withers)

Country[Bearbeiten]

Beste weibliche Gesangsdarbietung – Country (Best Country Vocal Performance, Female):

Beste männliche Gesangsdarbietung – Country (Best Country Vocal Performance, Male):

Beste Countrygesangsdarbietung eines Duos oder einer Gruppe (Best Country Vocal Performance By A Duo Or Group):

Bestes Darbietung eines Countryinstrumentals (Best Country Instrumental Performance):

Bester Countrysong (Best Country Song):

Jazz[Bearbeiten]

Beste Jazz-Darbietung eines Solisten (Best Jazz Performance By A Soloist):

Beste Jazz-Darbietung einer Gruppe (Best Jazz Performance By A Group):

  • The Bill Evans Album vom Bill Evans Trio

Beste Jazz-Darbietung einer Big Band (Best Jazz Performance By A Big Band):

Gospel[Bearbeiten]

Beste Gospel-Darbietung (ohne Soul-Gospel) (Best Gospel Performance, Other Than Soul Gospel):

Beste Soul-Gospel-Darbietung (Best Soul Gospel Performance):

  • Put Your Hand In The Hand Of The Man From Galilee von Shirley Caesar

Beste Sacred-Darbietung (Best Sacred Performance):

  • Did You Think To Pray von Charley Pride

Folk[Bearbeiten]

Beste Ethnofolk- oder traditionelle Folk-Aufnahme (einschließlich traditionellem Blues) (Best Ethnic Or Traditional Recording, Including Traditional Blues):

Für Kinder[Bearbeiten]

Beste Aufnahme für Kinder (Best Recording For Children):

  • Bill Cosby Talks To Kids About Drugs von Bill Cosby

Sprache[Bearbeiten]

Beste gesprochene Aufnahme (Best Spoken Word Recording):

Comedy[Bearbeiten]

Beste Comedy-Aufnahme (Best Comedy Recording):

Musical Show[Bearbeiten]

Beste Musik eines Original-Cast-Show-Albums (Best Score From An Original Cast Show Album):

Komposition / Arrangement[Bearbeiten]

Beste Instrumentalkomposition (Best Instrumental Composition):

Beste Originalmusik geschrieben für einen Film oder ein Fernsehspecial (Best Original Score Written For A Motion Picture Or A Television Special):

Bestes Instrumentalarrangement (Best Instrumental Arrangement):

  • Theme From Shaft von Isaac Hayes (Arrangeure: Isaac Hayes, Johnny Allen)

Bestes Arrangement mit Gesangsbegleitung (Best Arrangement Accompanying Vocalists):

Packages und Album-Begleittexte[Bearbeiten]

Bestes Album-Cover (Best Album Cover):

  • Pollution von Pollution (Künstlerischer Leiter: Dean O. Torrence; Fotograf: Gene Brownell)

Bester Album-Begleittext (Best Album Notes):

  • Sam, Hard And Heavy von Sam Samudio (Verfasser: Sam Samudio)

Produktion und Technik[Bearbeiten]

Beste technische Aufnahme, ohne klassische Musik (Best Engineered Recording, Non-Classical):

  • Theme From Shaft von Isaac Hayes (Technik: Henry Bush, Ron Capone, Dave Purple)

Beste technische Klassikaufnahme (Best Classical Engineered Recording):

Klassische Musik[Bearbeiten]

Bestes Klassik-Album des Jahres (Album Of The Year, Classical):

Beste klassische Orchesterdarbietung (Best Classical Performance – Orchestra):

Beste Opernaufnahme (Best Opera Recording):

Beste Chor-Darbietung, Klassik (Best Choral Performance, Classical):

  • Berlioz: „Requiem vom Wandsworth School Boys Choir und dem London Symphony Orchestra und Chor unter Leitung von Colin Davis

Beste Soloinstrument-Darbietung mit Orchester (Best Classical Performance – Instrumental Soloist or Soloists With Orchestra):

Beste Soloinstrument-Darbietung ohne Orchester (Best Classical Performance – Instrumental Soloist or Soloists Without Orchestra):

  • „Horowitz spielt Rachmaninow“ (Etudes-tableaux Piano Music; Sonatas) von Vladimir Horowitz

Beste Kammermusik-Darbietung (Best Chamber Music Performance):

Beste klassische Solo-Gesangsdarbietung (Best Classical Vocal Soloist Performance):

Special Merit Awards[Bearbeiten]

Grammy Lifetime Achievement Award‎[Bearbeiten]

Trustees Award