Gramophone Award

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Gramophone Awards gelten als einer der wichtigsten Preise der klassischen Musik. Sie werden jährlich von der englischen Zeitschrift Gramophone verliehen, die sie gar als "Oscars der klassischen Musik" verstanden sehen möchte.

Monatlich werden von ihr zudem etwa ein Dutzend Aufnahmen als Gramophone (früher: Editor's) Choice ausgewählt. Ausserdem wählt in jeder Weihnachtsausgabe jeder Kritiker seine vier bis fünf Favoriten des Jahres. Zudem gründete man 2012 eine Gramophone Hall of Fame, in die bisher 50 für die klassische Musikindustrie bedeutende Personen aufgenommen wurden.

Kritiker von Gramophone , v. a. aus den USA, werfen Gramophone ein zu große Affinität zu britischen Künstlern und der Musikindustrie, insbesondere der britischen Plattenfirma EMI vor.

ähnliche Preise[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]