Grand-Prix-Saison 1947

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Für die Rennen der Grand-Prix-Saison 1947 galt das von der FIA herausgegebene Regelwerk Formel A.

Die wichtigsten Kriterien der Formel A waren:

  • Hubraumgrenze 4500 cm³, für Fahrzeuge mit Kompressor maximal 1500 cm³,
  • ein Rennen musste über eine Renndistanz von 300 km gehen oder mindestens drei Stunden dauern.

Ein Gewichtslimit für die Rennwagen wurde nicht festgelegt.

Das dominierende Team war Alfa Romeo, als bester Fahrer dieses Jahres gilt Jean-Pierre Wimille. Die deutschen Fahrer und Teams waren noch immer ausgeschlossen.

Neben den in diesem Artikel aufgeführten größeren Rennen fanden noch einige kleinere, nationale Rennen statt.

Der FIA-Ehrentitel Großer Preis von Europa wurde 1947 an den Großen Preis von Belgien vergeben.

Rennergebnisse[Bearbeiten]

Grand Prix der Schweiz[Bearbeiten]

Platz Fahrer Team Zeit
1 Jean-Pierre Wimille Alfa Romeo 1:25,09.1
2 Achille Varzi Alfa Romeo + 44.7
3 Carlo Felice Trossi Alfa Romeo + 1,17.4

Der Grand Prix der Schweiz auf der Bremgarten-Rundstrecke am 8. Juni 1947 wurde in drei Durchgängen ausgetragen. Bei den zwei Vorläufen starben bei Unfällen drei Zuschauer, darunter ein kleiner Junge, der die Straße überqueren wollte. Die Ergebnistabelle zeigt die Platzierungen des entscheidenden dritten Laufs.

Grand Prix von Belgien / von Europa[Bearbeiten]

Platz Fahrer Team Zeit
1 Jean-Pierre Wimille Alfa Romeo 3:18,28.64
2 Achille Varzi Alfa Romeo + 1 Runde
3 C.F.Trossi/G.-B. Guidotti Alfa Romeo + 2 Runden

Mit einem Vierfachsieg beim Grand Prix von Belgien in Spa-Francorchamps am 29. Juni 1947 stellte Alfa Romeo seine Überlegenheit in diesem Jahr zur Schau. Als Erster kam Jean-Pierre Wimille ins Ziel.

Grand Prix von Italien[Bearbeiten]

Platz Fahrer Team Zeit
1 Carlo Felice Trossi Alfa Romeo 3:02,25.0
2 Achille Varzi Alfa Romeo + 0.1
3 Consalvo Sanesi Alfa Romeo + 1 Runde

Der Grand Prix von Italien fand am 7. September 1947 im Sempione Park in Mailand statt. Die Rennstrecke in Monza war noch nicht wiederhergestellt. Bei diesem Grand Prix feierte der italienische Adlige Trossi einen Erfolg.

Grand Prix von Frankreich[Bearbeiten]

Platz Fahrer Team Zeit
1 Louis Chiron Talbot 4:03,40.7
2 Henri Louveau Maserati + 1,37.9
3 Eugène Chaboud Talbot + 1 Runde

Der Grand Prix von Frankreich am 21. September 1947 fand auf einer 7,3 km langen Straßenstrecke im Lyoner Vorort Parilly statt.

In Abwesenheit der Alfa Romeos gewann der „alte Fuchs“ Chiron das Rennen.