GrandVision

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
GrandVision
Rechtsform B.V.
Gründung 1. Januar 2011
Sitz Amsterdam, Niederlande

Leitung

Mitarbeiter 21.700 (2012)[1]
Umsatz 2.800 Mio. EUR (2012)[1]
Gewinn 209 Mio. EUR (2012)[1]Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Gewinn
Branche Optiker
Website www.grandvision.com
Stand: 2012 Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Stand 2012

Die GrandVision B.V. ist ein niederländischer Augenoptik-Einzelhändler. Das Unternehmen entstand am 1. Januar 2011 durch die Fusion der Pearle Europe B.V. und GrandVision S.A., mit Sitz am Flughafen Schiphol in Amsterdam. GrandVision gehört zur Investmentgesellschaft HAL Holding N.V..

Geschichte[Bearbeiten]

GrandVision S.A.[Bearbeiten]

1989 eröffnete in Frankreich die erste Filiale, des später in Grand Optical Photoservice S.A. umbenannten Unternehmens, unter dem Namen Grad Optical. In den folgenden Jahren expandierte das Unternehmen innerhalb Frankreichs, sowie im Ausland. 1994 ging die Grand Optical Photoservice S.A. an die Pariser Börse. Durch die im Jahr 1997 erfolgte Übernahme der britischen Vision Express Ltd., entstand die GrandVision S.A. mit Sitz in Paris.[2]

Pearle Europe B.V.[Bearbeiten]

1961 gründete der Augenarzt Stanley Pearle die Pearle Vision Inc. in Savannah, USA. Durch die Übernahme der Brilmij-Gruppe im Jahr 1979, war das Unternehmen auch in Europa aktiv. Seit 1990 firmen die niederländischen Filialen unter dem Namen Pearle Opticiens.[3] Im Jahr 1996 erwarb die HAL Holding N.V. das Europageschäft der amerikanischen Pearle Vision Inc., mit Sitz in den Niederlanden. Nach der erfolgten Übernahme begann die Pearle Europe B.V. einen Expansionskurs in weitere Länder. Hierzu gehörte auch die 1997 erfolgte Übernahme der österreichischen Revue Optik[4], welche später in Pearle Optik umbenannt wurde. 1998 wurde Apollo-Optik in Deutschland übernommen.[5]

Fusion zur GrandVision B.V.[Bearbeiten]

Am 6. Juli 2010 gaben GrandVision und Pearle Europe ihre Fusion zur GrandVision B.V. bekannt.[6] Durch die Fusion entstand eine Optiker-Kette mit 4.874 Filialen in 40 Ländern und einem Umsatz von 2,8 Milliarden Euro (Stand 2012).[1] Die Fusion wurde zum 1. Januar 2011 vollzogen. Mehrheitseigentümer bleibt die HAL Holding N.V. mit 99 Prozent der Anteile, welche vorher bereits an beiden Unternehmen die Mehrheit gehalten hat.

Trivia[Bearbeiten]

Das ehemalige Mutterunternehmen der Pearle Europe B.V., die Pearle Vision Inc., ist mittlerweile ein Tochterunternehmen der Luxottica Group.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d Key-Facts zur GrandVision B.V.
  2. answers.com zur Grand Vision S.A.
  3. Geschichte von Pearle auf pearle.nl
  4. pearle.at
  5. Historie der GrandVision B.V.
  6. Pressemitteilung zur Fusion