Grand Theft Auto: Vice City

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Grand Theft Auto: Vice City
Grand Theft Auto Vice City.svg
Studio Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Rockstar North (PS2, PC)
OsterreichÖsterreich Rockstar Vienna (Xbox)
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten War Drum Studios (iOS, Android)
Publisher Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Rockstar Games
Erstveröffent-
lichung
Playstation 2: September 2002
PC: 15. Mai 2003
Xbox: November 2003
iOS, Android: 6. Dezember 2012
Plattform Windows, Mac OS X, PlayStation 2, PlayStation 3, Xbox, iOS, Android
Genre Actionspiel, Rennspiel, Third-Person-Shooter
Spielmodus Einzelspieler
Steuerung Tastatur, Maus, Gamepad
Systemvor-
aussetzungen
Windows 98/ME/2000/XP, Pentium III 800 MHz, 128 MB RAM, 16 MB 3D-Grafikkarte, 915 MB Speicherplatz
Medium 2 CD-ROMs (PC); 1 DVD-ROM (PS2, Xbox, PC-Neuauflage), Download
Sprache Sprachausgabe: Englisch
Untertitel: Deutsch
Altersfreigabe
USK ab 18
USK ab 16 freigegeben
PEGI ab 18+ Jahren empfohlen
Information Gekürzte Fassung von der USK ab 16 freigegeben. Die ungekürzte Fassung war bis Oktober 2014 indiziert und wurde nach einer Neuprüfung ab 18 Jahren freigegeben.[1] Vice City Mobile für Android wurde bereits 2012 von der USK ab 18 Jahren freigegeben.

Grand Theft Auto: Vice City (kurz GTA: VC oder Vice City; engl. für „Stadt der Laster“) ist das vierte Spiel der Grand-Theft-Auto-Reihe und ein Prequel seines Vorgängers Grand Theft Auto III (GTA III). Es wurde zunächst 2002 für die PlayStation 2, anschließend 2003 für Windows veröffentlicht. Zum zehnten Jubiläum ist am 6. Dezember 2012 auch eine Portierung für iOS und Android-Geräte erschienen.[2] Das Spiel wurde in Deutschland indiziert,[3] weil in der Erstauflage die Möglichkeit bestand, die grundsätzlich für Deutschland verankerte Zensierung durch eine Installation ohne deutsche Länderkennung zu umgehen.[4] Kurz darauf erschien eine entschärfte Version, die frei verkauft und erworben werden konnte. Auch dieses Spiel war kommerziell sehr erfolgreich.[5] Es wurde weltweit mehr als zehn Millionen Mal verkauft.[6][7]

Die Grafik hat sich im Vergleich zum Vorgänger nur leicht verändert. Das Spiel versetzt den Spieler in die 1980er Jahre mit deren modischen Erscheinungen: Musik, Neonfarben (besonders bei Gebäuden mit nächtlicher Beleuchtung), Kleidung, Computer in frühen Entwicklungsstadien, politische und gesellschaftliche Zustände.

Handlung[Bearbeiten]

Die Handlung spielt im Jahr 1986. Die Hauptfigur ist Thomas „Tommy“ Vercetti (gesprochen von Ray Liotta), der einige Jahre zuvor für Sonny Forelli, einen der Mafia-Bosse von Liberty City, ins Gefängnis gegangen war. Er saß wegen Mordes 15 Jahre ab. Zu Beginn des Spiels wird er aus dem Gefängnis entlassen und von Sonny mit zwei Freunden nach Vice City geschickt, um einen Drogendeal mit den Vance-Brüdern abzuwickeln. Während des Deals werden die Beteiligten von maskierten Gangstern angegriffen. Nur Tommy und Lance Vance können entkommen. Dessen Bruder Victor Vance (Hauptfigur des Spieles GTA: VCS) und die beiden Freunde von Tommy werden erschossen und die Gangster entkommen mit dem Geld und den Drogen. Sonny verlangt nun von Tommy, ihm seine Drogen zurückzuholen.

Lance und Tommy finden nach einiger Zeit heraus, dass der Millionär Ricardo Diaz, größter Kokainhändler in Vice City (für den schon Vic Vance in GTA VCS arbeitete), hinter dem Überfall steckt. Sie töten ihn in seiner Villa und nehmen dessen gesamtes Vermögen an sich. Tommy beginnt, Immobilien aufzukaufen, und schwingt sich so zum Herrscher über die Stadt auf.

Nun schaltet sich Sonny Forelli ein, der von Anfang an geplant hatte, seinen Herrschaftsbereich auf Vice City auszudehnen. Als Tommy von Sonnys Ankunft in Vice City erfährt, versucht er, ihn aufzuhalten, doch Sonny beginnt, Tommys Immobilien in seine Gewalt zu bringen. Tommy stimmt einem Treffen mit Sonny in Diaz’ Villa zu, in dessen Verlauf Tommy Sonny sein am Anfang bei der Übergabe verlorenes Geld zurückgeben will, um seine Schuld einzulösen und unabhängig von Forelli über Vice City herrschen zu können. Im Verlauf des Gesprächs gibt sich Lance als Überläufer zu erkennen und versucht zusammen mit Sonny, Tommy zu töten, doch sie werden stattdessen von Tommy ausgeschaltet, sodass dieser fortan mit Unterstützung seines Anwalts Ken Rosenberg seinen Einfluss in Vice City weiter ausbauen kann.

Einflüsse[Bearbeiten]

Die Story weist in einigen Punkten Ähnlichkeiten mit dem Film Scarface auf. Sowohl im Film als auch im Spiel gelingt einem unbedeutenden Mann der Aufstieg innerhalb einer Verbrecherorganisation und letztlich deren Übernahme. Allerdings endet das Spiel an diesem Punkt und bietet somit ein Happy End, während der Film zusätzlich den Fall der Hauptfigur zeigt. Die letzte Mission in GTA Vice City entspricht somit auch der letzten Szene des Films, in der die Villa von feindlichen Gangstern gestürmt wird. Während Tony Montana, die Hauptfigur des Films, stirbt, ist es Aufgabe des Spielers, den Angriff zu überleben.

Beide Handlungen spielen in den 1980ern in Miami (bzw. in einer eng an Miami angelehnten Stadt) und behandelt den damaligen Drogenhandel.

Die große Villa in Vice City ist der Villa im Film nachgebildet. Sie enthält die große Empfangshalle sowie das Arbeitsbüro von Tony Montana mit den Überwachungsmonitoren. Außerdem gibt es in Vice City ein Apartment mit einer Kettensäge und einem blutverschmierten Badezimmer, das auf die „Kettensägen-Szene“ des Films anspielt. Auch die Inneneinrichtung des Malibu Clubs erinnert sehr an das „The Babylon“ aus dem Film.

Das optische Erscheinungsbild der Stadt sowie einige andere Details sind der Serie Miami Vice nachempfunden. So ähnelt beispielsweise die Figur Lance Vance dem Miami-Vice-Charakter „Ricardo Tubbs“, dessen Schauspieler Philip Michael Thomas auch Lance seine Stimme leiht. Einige Missionen, die Drogen- und Waffenhandel oder Bandenkriege zum Inhalt haben, lassen sich ebenfalls mit einigen TV-Episoden vergleichen.

Der Charakter des zwielichtigen, nervösen Anwalts Ken Rosenberg ist wiederum an den Anwalt David Kleinfeld (gespielt von Sean Penn) aus dem Film Carlito’s Way angelehnt.

Weitere Stars liehen Figuren in Vice City ihre Stimme, darunter William Fichtner (Anwalt Ken Rosenberg), Dennis Hopper (Steve Scott), Burt Reynolds (Avery Carrington), Jenna Jameson (Candy Suxxx) und Serienlegende Lee Majors (Big Mitch Baker), dessen fiktive Figur auch eine gewisse Ähnlichkeit mit dem Sprecher hat.

Spielprinzip[Bearbeiten]

Allgemein[Bearbeiten]

Hauptsächlich besteht das Spiel wie die anderen Spiele der GTA-Reihe aus einer Kombination aus Schieß- und Fahrsequenzen. Die Aufgaben für den Spieler lassen sich in drei Kategorien aufteilen: Hauptmissionen, Nebenmissionen und freies Spielen.

Sowohl in den Missionen als auch außerhalb der Missionen reagiert die Polizei auf bestimmte kriminelle Taten des Spielers. Je mehr Verbrechen der Spieler begeht, desto mehr Polizisten und andere Einheiten nehmen die Verfolgung des Spielers auf.

Die Hauptmissionen bilden die Handlung des Spiels und werden daher in fester zeitlicher Reihenfolge absolviert. Hierzu muss der Spieler verschiedene Auftraggeber in der Spielwelt aufsuchen. In der folgenden kurzen Zwischensequenz wird die Handlung fortgeführt und das zu lösende Problem geschildert. Der Spieler muss anschließend mit Waffen und/oder Fahrzeugen, die er in der Spielwelt findet oder ihm zur Verfügung gestellt werden, die Mission lösen.

Das Spiel folgt dem Open-World-Prinzip und bietet dem Spieler daher diverse Beschäftigungsmöglichkeiten abseits der Missionen. Beispielsweise kann der Spieler absichtlich Verbrechen begehen, um eine Verfolgung durch die Polizei zu erreichen oder einfach nur die Spielwelt erkunden.

Neuerungen[Bearbeiten]

Als Neuerung können Immobilien erworben werden, für die der Spieler später auch Aufträge erfüllen kann. Sind alle Aufträge einer Immobilie erfolgreich abgeschlossen, wirft diese regelmäßig ein Schutzgeld ab. Außerdem kann in einer Immobilie das Spiel gespeichert werden, was eine Verbesserung zu GTA III darstellt. In GTA III existierte pro Insel nur ein Speicherpunkt (Savepoint), was dazu führte, dass der Spieler häufig längere Fahrten zu den Missionen in Kauf nehmen musste. Je nach Preislage verfügt die Immobilie über eine oder mehrere Garagen, in denen der Spieler seine Fahrzeuge parken kann. Diese sind dann nach einem Neustart des Spieles weiter verfügbar.

Eine weitere Neuheit ist die Möglichkeit, im Spiel die Kleidung zu wechseln. Das bleibt jedoch auf festgelegte Kleidungskombinationen beschränkt (z. B. Jeans mit Hawaiihemd, Golf-Kleidung, Anzug usw.). Dies führt dazu, dass der Fahndungslevel (höchstens zwei von sechs Fahndungssternen) wieder auf null reduziert wird.

Die letzte wichtige Neuerung ist, dass nun auch einige Gebäude im Spiel betreten werden können, darunter das Ocean View Hotel, die Villa und das Einkaufszentrum.

Nebenmissionen[Bearbeiten]

Nebenmission sind nicht Teil der Handlung und können daher jederzeit durchgeführt werden. So müssen etwa im Rahmen einer Sammelmission in der Spielwelt 100 versteckte Päckchen gesucht werden. Monsterstunts erfordern die Durchführung von weiten Sprüngen mit Fahrzeugen. Bei Taxi-Missionen fährt man Passanten zu den gewünschten Zielen. Diese Missionsarten müssen nicht zusammenhängend erledigt werden und können daher unterbrochen und später fortgesetzt werden. Im Gegensatz dazu können die Feuerwehr-, Polizei- und Krankenwagen-Missionen nicht unterbrochen werden. Es müssen dabei eine bestimmte Anzahl von gleichen Aufgaben, wie z. B. das Löschen von Bränden oder das Töten von Verbrechern, durchgeführt werden. Im Vergleich zum Vorgänger kommt als zusätzliche Nebenmission die Auslieferung von Pizza per Moped hinzu. Um das Ziel eines 100-Prozent-Spiels zu erreichen, müssen auch die Nebenmissionen absolviert werden. Parallel zu der Haupthandlung gibt es auch Nebenhandlungen mit diversen anderen Auftraggeber, ähnlich zuvor wie in GTA III. Dazu zählen u.a. der Immobilienkönig Avery Carrington, der kubanische Gang-Anführer Umberto Robina sowie die Rock-Band Love Fist. Diese Missionen sind wie die Hauptmissionen aufgebaut.

Spielwelt[Bearbeiten]

Die Spielwelt besteht aus der fiktiven US-amerikanischen Großstadt Vice City der 1980er Jahre, in der Hotels, Bars, Strände usw. die Hauptmerkmale sind. Es ist unübersehbar, dass Miami und Miami Beach als Vorbild dienten.

Die östliche Hälfte der Spielwelt (Miami Beach) ist schon zu Beginn des Spiels über die normalen Wege erreichbar, jedoch sind die Brücken zum Westteil von Vice City wegen einer Sturmwarnung gesperrt, sodass der Spieler erst einige Missionen der Haupthandlung abschließen muss, um den einfachen Zugang zur Westhälfte freizuschalten. Zwischen den beiden großen Inseln, die den Hauptteil der Stadt ausmachen, liegen mehrere kleinere bewohnte Inseln. Starfish Island ist das Villenviertel der Schönen und Reichen, das eine Anspielung auf Fisher Island darstellt. Prawn Island ist eine heruntergekommene Insel mit einer Filmfabrik und Villenruinen, die Straßengangs als Treffpunkt dienen. Drei weitere Inseln bilden den Golfplatz Leaf Links.

Innerhalb Vice Citys bestehen verschiedene Gangs, die sich alle auf ihre eigene Weise in der Stadt etabliert haben. Im Norden vom Vice City Mainland, also der westlichen Insel, haben die Biker ihren Bezirk in Downtown. Sie waren Jahre zuvor besser in der Stadt vertreten, sind aber in den Jahren davor sehr stark geschwächt worden. Weiter südlich im Mainland befindet sich Little Haiti, wo die haitianische Gang ihr Revier hat. Ihr direkter Gegner ist die kubanische Gang in Little Havana. Der Machtkampf zwischen Haitianer und Kubaner führt immer wieder zu großen Blutbädern, Tommy hilft dabei Letzteren. Vice Beach (östliche Insel) wird von den Möchtegerngangster kontrolliert, diese halten sich aber nur bei einem Einkaufszentrum und auf Prawn Island auf. Ferner gibt es noch Ricardo Diaz’ Gang, die man bis zu Diaz´ Tod rund um seine Villa auf Star Fish Island findet. Als letzte Gang sei Tommy Vercettis eigene Gang zu erwähnen. Sie entsteht im Laufe der Vice-City-Handlung und ist ausschließlich um Vercetti-Geschäftsimmobilien zu finden.

Zu den aus GTA III übernommenen Fortbewegungsmitteln kommen noch Hubschrauber, ein Wasserflugzeug und Motorräder hinzu. Letztere bieten den Vorteil, dass der Spieler Verfolgern besser entkommen kann und dass der Spieler während der Fahrt Schüsse nach vorne abfeuern kann. Im Gegensatz zum Vorgänger und Nachfolger existieren jedoch keine Schienenfahrzeuge. Auf dem Militärgelände kann zudem auch ein Militärkampfhubschrauber gefunden werden. Insgesamt stehen dem Spieler 106 verschiedene Fortbewegungsmittel zur Verfügung.

Musik[Bearbeiten]

Wie schon in den Vorgängern setzt sich der Soundtrack des Spiels aus verschiedenen Radiosendern zusammen, die Lieder aus den 80ern spielen:

Außerdem können in der Windows- und Xbox-Version, wie schon in GTA III, eigene Audio-Dateien ins Spiel eingebunden werden. Der Soundtrack ist auch käuflich zu erwerben. Dabei können einzelne „Radiosender“ (bis auf die „Talk-Sender“) in Form einer Audio-CD gekauft werden, oder alle „Sender“ als Paket.

Jugendschutz in Deutschland[Bearbeiten]

Die Entschärfung des Spielinhalts der in Deutschland[4] verkauften Version umfasst u.a. die Entfernung der Missionen Chaos-City, in denen binnen zwei Minuten der Fahndungslevel durch Straftaten möglichst hochgetrieben werden muss, sowie Schmutzige Methoden, in der der Spieler von einem Dach aus kubanische Gang-Mitglieder mit einem Scharfschützengewehr ausschalten muss. Zudem wurden wie im Vorgänger die sogenannten Amoklauf-Missionen herausgeschnitten, in denen es darum geht, innerhalb einer vorgegebenen Zeit eine bestimmte Anzahl an Gang-Mitgliedern zu töten. Außerdem ist es in der entschärften Version nicht möglich, auf am Boden liegende Menschen einzutreten, ihnen Geld abzunehmen oder Körperteile abzutrennen. Die Darstellung von Blut wurde ebenfalls komplett entfernt.

Bei der in Deutschland verkauften Erstauflage konnte die Zensur durch Installieren mit nicht-deutscher Länderkennung einfach umgangen werden, daher wurde auch die gekürzte deutsche Version indiziert. Bei der nach der Indizierung veröffentlichten, ab 16 Jahren freigegebenen Version funktioniert dies nicht mehr.

Bewertungen in Spielezeitschriften[Bearbeiten]

  • Bravo Screenfun 06/03 – 96 %: „Kein Spiel hat mehr Style: Wer diesen Gangster-Hit nicht begeistert zockt, muss ein Cop sein.“[8]
  • PC Games 07/03 – 91 %: „Vice City ist die lebendigste Metropole der Spielegeschichte.“[9]
  • GameStar 07/03 – 90 %: „Tolle Renn-Action in glaubwürdiger Sonnenstadt.“[10]
  • Computer Bild Spiele 07/03 – Gut „'Grand Theft Auto – Vice City’ ist ein faszinierend komplexes Spiel.“[8]

Mobilversionen[Bearbeiten]

Anlässlich des zehnten Jubiläums von Vice City veröffentlichte Rockstar Games am 6. Dezember 2012 die 10th Anniversary Edition von GTA: Vice City für iOS und Android. Nach einigen technischen Problemen war die Android-Version erst am 12. Dezember erhältlich. Im Gegensatz zu den PC- und Konsolen-Versionen ist die Mobilversion komplett unzensiert. Die Android- und iOS-Version haben die USK-Einstufung "Keine Jugendfreigabe" erhalten.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. GTA: Vice City mit Keine Jugendfreigabe neu geprüft auf Schnittberichte.com, abgerufen am 20. Oktober 2014 (deutsch)
  2. http://www.pcwelt.de/news/Gaming-GTA_Vice_City_erscheint__am_6.12._fuer_Android___iOS-7079983.html
  3. Indizierung von Vice City http://www.golem.de/0303/24358.html
  4. a b Schnittberichte.com: Grand Theft Auto: Vice City
  5. GTA Vice City feiert neuen Verkaufserfolg http://www.golem.de/0212/23169.html
  6. Weltweite Verkaufszahlen http://www.vgcharts.org/worldtotals.php
  7. Verkaufszahlen in den USA http://www.the-magicbox.com/Chart-USPlatinum.shtml
  8. a b Spieletipps.de: GTA Vice City Tests
  9. PC Games: Test zu GTA Vice City
  10. GameStar.de: Test: GTA Vice City