Grand Trunk Road

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Grand Trunk Road (Abschnitt Ambala – Delhi) um 1900

Die Grand Trunk Road (kurz GT Road) ist der englische Name einer Fernstraße in Südasien. Sie gehört zu den ältesten und zugleich bedeutendsten Fernstraßen Asiens. Die 2500 km lange Straße folgt in weiten Teilen der nordindischen Ebene und ist seit Jahrhunderten ein Verkehrsweg zwischen den heutigen Staaten Indien, Pakistan und Bangladesch.

Ausgangs- bzw. Endpunkte der Grand Trunk Road sind im Westen der Chaiber-Pass (englisch: Khyber Pass) und Kolkata im Osten. Von Peschawar in Pakistan führt die Straße durch Rawalpindi und Lahore bis zum indisch-pakistanischen Grenzübergang Wagah. In Indien führt sie durch die Städte Amritsar, Ambala, Neu-Delhi, Kanpur, Allahabad, Varanasi und Kolkata. In Bangladesch endet sie in Sonargaon im Distrikt Narayanganj. In Indien, dem größten Abschnitt der Straße, hat die Straße zwischen Kolkata und Delhi die Bezeichnung National Highway 2 (NH-2), während der Abschnitt zwischen Delhi und Wagah die Straße die Bezeichnung NH-1 trägt.

Geschichte[Bearbeiten]

Bereits zur Zeit des antiken Maurya-Reichs wurde ein Teil der Straße unter anderem von den Griechen verwendet. Im 16. Jahrhundert wurde die Straße vom Sultan Sher Schah ausgebaut, um eine Verbindung zwischen Agra, seiner Residenzstadt, und Sasaram, seiner Heimatstadt, zu schaffen. Sie wurde Sarak-i-Azam ("Königliche Straße") genannt und bildete den Grundstock der Grand Trunk Road. Im Laufe der Zeit gewann die Straße eine große Bedeutung als überregionale Handelsstraße. Kurz nach deren Etablierung war die Straße mit zahlreichen Karawansereien gesäumt. Des Weiteren wurden bald Bäume als Schattenspender entlang der Straße gepflanzt. Sie diente fortan auch zur Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur und die Verlegung von militärischen Einheiten. Kurz nach dem Bau wurde die Straße westlich bis nach Multan und östlich nach Sonargaon in Bengalen (heute Bangladesch) verlängert. Nach dem Tod Sher Schahs im Jahre 1545 wurde die Straße nach Westen erweitert, und zwar über den Chaiber-Pass im Hindukusch nach Kabul im heutigen Afghanistan. Unter der britischen Herrschaft - umbenannt in Long Walk - wurde die Straße abermals bis nach Kolkata und Peschawar erweitert.

Während der Teilung Indiens im Jahr 1947, bei der Pakistan entstand, war die Grand Trunk Road Schauplatz eines der schlimmsten Flüchtlingsdramen der modernen Geschichte, als die Hindus zur Mitte ins heutige Indien flohen und die Muslime ost- wie westwärts flohen, in die heutigen Staaten Pakistan und Bangladesh.

Literatur[Bearbeiten]

  • Farooque, Abdul Khair Muhammad (1977). Roads and Communications in Mughal India
  • Weller, Anthony (1997). Days and Nights on the Grand Trunk Road: Calcutta to Khyber Marlowe & Company.
  • Rudyard Kipling: Kim. Elektronische Kopie auf dem Gutenberg-Projekt. (Schauplatz ist die Grand Trunk Road)

Weblink[Bearbeiten]

 Commons: Grand Trunk Road – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien