Grandcamp-Maisy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Grandcamp-Maisy
Wappen von Grandcamp-Maisy
Grandcamp-Maisy (Frankreich)
Grandcamp-Maisy
Region Basse-Normandie
Département Calvados
Arrondissement Bayeux
Kanton Isigny-sur-Mer
Gemeindeverband Communauté de communes Isigny Grandcamp Intercom.
Koordinaten 49° 23′ N, 1° 2′ W49.3875-1.04111111111119Koordinaten: 49° 23′ N, 1° 2′ W
Höhe 0–34 m
Fläche 14,85 km²
Einwohner 1.740 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 117 Einw./km²
Postleitzahl 14450
INSEE-Code
Website http://grandcampmaisy.free.fr
.

Grandcamp-Maisy ist eine im Département Calvados in der Normandie gelegene französische Gemeinde mit 1740 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011), die am 1. November 1972 durch den Zusammenschluss der bisherigen selbständigen Kommunen Grandcamp-les-Bains und Maisy entstand. Ihre Einwohner werden Grandcopais oder Grandcamp-Maiserais genannt.

Grandcamp-Maisy befindet sich im Bessin am Ärmelkanal, etwa neun Kilometer nordöstlich von Isigny-sur-Mer und rund 30 Kilometer nordwestlich von Bayeux. Es gibt dort das Musée des Rangers (Ranger-Museum), das an die Landung in der Normandie am 6. Juni 1944, insbesondere die Einnahme des im Gemeindegebiet gelegenen Pointe du Hoc, erinnert.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung in Grandcamp-Maisy
Jahr Einwohner


1962[1] 1932
1968 1880
1975 1809
1982 1845
1990 1881
1999 1831
2006[2] 1757

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Haupterwerbszweige in Grandcamp-Maisy sind der Tourismus und die Fischerei, insbesondere von Jakobsmuscheln. Der heutige Fischereihafen wurde 1926 eingerichtet, seit 1975 besteht auch eine Marina.

Die nächste überregionale Straße ist die Route Nationale N 13 Paris–Cherbourg, die etwa sechs Kilometer südlich von Grandcamp-Maisy verläuft. Eine Bahnanbindung bestand von 1888 bis 1922.

Gemeindepartnerschaft[Bearbeiten]

Partnergemeinde von Grandcamp-Maisy ist seit 1981 Kindsbach in Rheinland-Pfalz (Deutschland).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Grandcamp-Maisy – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. INSEE: Bevölkerungsentwicklung von Grandcamp-Maisy 1962-1999
  2. INSEE: Ergebnisse der Erhebungen 2004, 2005 und 2006