Grant Marshall

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Grant Marshall Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 9. Juni 1973
Geburtsort Mississauga, Ontario, Kanada
Größe 185 cm
Gewicht 84 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Rechter Flügel
Schusshand Rechts
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1992, 1. Runde, 23. Position
Toronto Maple Leafs
Spielerkarriere
1990–1993 Ottawa 67's
1992–1993 Newmarket Royals
1993–1994 St. John’s Maple Leafs
1994–1995 Kalamazoo Wings
1995–2001 Dallas Stars
2001–2003 Columbus Blue Jackets
2003–2006 New Jersey Devils
2006–2008 Lowell Devils

Grant Marshall (* 9. Juni 1973 in Mississauga, Ontario) ist ein ehemaliger kanadischer Eishockeyspieler, der in seiner aktiven Zeit von 1990 bis 2008 unter anderem für die Dallas Stars, Columbus Blue Jackets und New Jersey Devils in der National Hockey League gespielt hat.

Karriere[Bearbeiten]

Grant Marshall begann seine Karriere als Eishockeyspieler in der kanadischen Top-Juniorenliga Ontario Hockey League, in der er von 1990 bis 1993 für die Ottawa 67's und Newmarket Royals aktiv war. In diesem Zeitraum wurde er im NHL Entry Draft 1992 in der ersten Runde als insgesamt 23. Spieler von den Toronto Maple Leafs ausgewählt, für die er allerdings nie spielte. Stattdessen verbrachte er die Saison 1993/94 bei deren Farmteam aus der American Hockey League, den St. John’s Maple Leafs, ehe er am 10. August 1994 zusammen mit Peter Zezel als Entschädigung für die vorherige Verpflichtung Torontos von Mike Craig als Free Agent, an die Dallas Stars abgegeben. Für die Stars gab der Angreifer in der Saison 1994/95 sein Debüt in der National Hockey League, lief jedoch hauptsächlich für deren Farmteam aus der International Hockey League, die Kalamazoo Wings, auf.

Mit den Dallas Stars gewann Marshall in der Saison 1998/99 erstmals den prestigeträchtigen Stanley Cup. In der folgenden Spielzeit scheiterte er mit seiner Mannschaft im Finale an den New Jersey Devils. Im Tausch gegen ein Zweitrundenwahlrecht wurde er am 29. August 2001 an die ein Jahr zuvor gegründeten Columbus Blue Jackets abgegeben, für die er die folgenden beiden Jahren auf dem Eis stand. Kurz vor dem Ende der Trade Deadline in der Saison 2002/03 wurde der Kanadier zu den New Jersey Devils transferiert, mit denen er anschließend in den Playoffs zum zweiten Mal in seiner Laufbahn den Stanley Cup gewann, wobei der Rechtsschütze in 24 Playoff-Einsätzen acht Scorerpunkte, darunter sechs Tore, erzielte. Während des Lockout in der Saison 2004/05 pausierte Marshall mit dem Eishockey, kehrte nach Wiederaufnahme des Spielbetriebs zur Saison 2005/06 jedoch nach New Jersey zurück. Von 2006 bis 2008 spielte er für New Jerseys AHL-Farmteam, die Lowell Devils, bei denen er seine Karriere beendete.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

NHL-Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Reguläre Saison 11 700 92 147 239 793
Playoffs 7 90 6 11 17 95

Weblinks[Bearbeiten]