Grau-Birke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Grau-Birke
Graubirke (Betula populifolia)

Graubirke (Betula populifolia)

Systematik
Rosiden
Eurosiden I
Ordnung: Buchenartige (Fagales)
Familie: Birkengewächse (Betulaceae)
Gattung: Birken (Betula)
Art: Grau-Birke
Wissenschaftlicher Name
Betula populifolia
Marshall

Die Grau-Birke (Betula populifolia) wird auch Pappelblättrige Birke genannt (engl. gray birch). Diese Pflanzenart gehört zur Gattung der Birken (Betula) und damit zur Familie der Birkengewächse (Betulaceae).

Verbreitung[Bearbeiten]

Es ist eine ursprünglich in Nordamerika beheimatete Birken-Art. Das Hauptverbreitungsgebiet reicht von Südost Ontario bis nach Neuschottland im Osten, im Süden bis nach Pennsylvania und New Jersey. Einzelne Vorkommen gibt es in den amerikanischen Bundesstaaten Indiana, Virginia und North Carolina.[1]

Die Grau-Birke bevorzugt trockene Hochlandböden, sie ist aber auch in feuchten Mischwäldern anzutreffen. Als kurzlebige Pionierpflanze findet man sie auf brachliegenden Feldern und verbrannten Flächen. Sie benötigt einen sonnigen Standort und wächst schlecht im Schatten konkurrierender Bäume. Überschwemmungen werden nicht vertragen.

Pflanzenbeschreibung[Bearbeiten]

Die Grau-Birke wächst sehr schnell bis zu einer Wuchshöhe von 9 m und einem Stammdurchmesser von 30 cm. Die unregelmäßige Baumkrone besteht aus schmalen Ästen, aus dem ursprünglichen Stamm zweigen oft mehrere Stämme ab. Die Rinde ist bei jungen Bäumen noch dunkelbraun, später wird sie weißgrau mit schwarzen dreieckigen Malen an den Stellen, wo die Äste vom Stamm abzweigen.

Die ovalen Laubblätter sind am Ende spitz zulaufend, 5 bis 7,5 cm lang und 4 bis 6 cm breit. Sie sind dunkelgrün, mit glatter Oberseite und hellerer Unterseite sowie unregelmäßig geriffeltem Rand. Die Herbstfärbung ist ein leuchtendes Gelb.

Wie alle Birken wird sie vom Wind bestäubt und ist einhäusig getrenntgeschlechtig (monözisch). Die Blütenstände sind Kätzchen. Die männlichen Blütenstände sind 5 bis 8 cm lange, hängende Kätzchen, die weiblichen sind kurz und aufgerichtet. Die vielen kleinen geflügelten Samen, welche im Herbst reif werden, befinden sich zwischen den Hochblättern im Fruchtstand.

Genau wie andere nordamerikanische Birken-Arten ist die Grau-Birke sehr widerstandsfähig gegen den Birken-Prachtkäfer (Agrilus anxius). Das Holz ist biegsam und wird für Spulen und als Feuerholz verwendet. Von den Indianern wird die Verwendung der Rinde als Medizin berichtet.[2]

Bilder[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatE. L. Little: Atlas of United States Trees. 1971, abgerufen am 26. Sept.2007 (PDF; 722 kB).
  2. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatNative American Ethnobotany. University of Michigan, abgerufen am 26. Sept. 2007.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Grau-Birke (Betula populifolia) – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien