Graubülbül

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Graubülbül
Graubülbül, Letaba, Krüger Nationalpark, Südafrika

Graubülbül, Letaba, Krüger Nationalpark, Südafrika

Systematik
Klasse: Vögel (Aves)
Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes)
Familie: Bülbüls (Pycnonotidae)
Gattung: Echte Bülbüls (Pycnonotus)
Art: Graubülbül
Wissenschaftlicher Name
Pycnonotus barbatus
(Desfontaines, 1789)

Der Graubülbül (Pycnonotus barbatus) ist ein in Afrika häufig vorkommender Sperlingsvogel aus der Familie der Bülbüls (Pycnonotidae)

Merkmale[Bearbeiten]

Der Graubülbül ist ein drosselähnlicher Vogel mit langem Schwanz (Körperlänge: 19-21 cm).[1] Flügel, Kopf und Schwanz sind grau bis dunkelgrau gefärbt, während die Unterseite (bis auf die weißliche Steißregion) eine braungraue Färbung besitzt.[1] Am Kopf wächst manchmal ein kleiner Schopf. Sein Ruf ist ein lautes "doctor-quick doctor-quick be-quick be-quick".

Fortpflanzung[Bearbeiten]

Pycnonotus barbatus barbatus

Der Vogel baut sein Nest in Gehölzen. Er brütet meist zwei Eier zwei Wochen lang aus. Die Nestlingszeit dauert weitere zwei Wochen.

Nahrung[Bearbeiten]

Er ernährt sich von Früchten und Insekten.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Svensson, Grant, Mullarney, Zetterström: Der neue Kosmos Vogelführer, S. 254

Literatur[Bearbeiten]

  • Lars Svensson, Peter J. Grant, Killian Mullarney und Dan Zetterström: Der neue Kosmos Vogelführer. Franckh-Kosmos-Verlags-GmbH & Co KG,Stuttgart 1999. ISBN 3-440-07720-9

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Graubülbül – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien