Graue Riesenkängurus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Graue Riesenkängurus
Östliches Graues Riesenkänguru

Östliches Graues Riesenkänguru

Systematik
Unterklasse: Beuteltiere (Metatheria)
Überordnung: Australidelphia
Ordnung: Diprotodontia
Familie: Kängurus (Macropodidae)
Gattung: Macropus
Untergattung: Graue Riesenkängurus
Wissenschaftlicher Name
Macropus subgen. Macropus
Shaw 1790

Als Graue Riesenkängurus werden zwei eng verwandte Känguruarten aus der Gattung Macropus bezeichnet, wo sie gemeinsam die Untergattung Macropus subgen. Macropus bilden.

Die zwei Arten sind:

Graue Riesenkängurus sind nach den Roten Riesenkängurus die größten lebenden Kängurus und Beuteltiere. Sie erreichen eine Kopf-Rumpf-Länge von 0,8 bis 1,4 Metern, wozu noch ein bis zu 1 Meter langer Schwanz kommt, und ein Gewicht von bis zu 55 Kilogramm. Das meist graue Fell kann bei der westlichen Art auch bräunlich gefärbt sein. Wie alle Kängurus haben Graue Riesenkängurus muskulöse Hinterbeine, kurze Vorderbeine und einen langgezogenen Kopf mit großen Ohren.

Graue Riesenkängurus sind über die südlichen und östlichen Regionen Australiens verbreitet und zählen im Gegensatz zu vielen anderen Kängurus nicht zu den bedrohten Arten.

Näheres siehe unter den beiden Artartikeln.

Literatur[Bearbeiten]

  • Ronald M. Nowak: Mammals of the World. Johns Hopkins University Press, Baltimore 1999, ISBN 0801857899

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Macropus – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien