TCL Chinese Theatre

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Grauman’s Chinese Theatre)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Portal des Grauman’s Chinese Theatre

Das TCL Chinese Theatre (frühere Namen: Grauman’s Chinese Theatre und Mann’s Chinese Theatre) ist ein Kino am Hollywood Boulevard in Hollywood, Los Angeles. Es wurde 1927 von dem Kinobetreiber Sid Grauman als Premierenkino im Stil einer chinesischen Pagode eröffnet. Weltberühmt wurde das Kino durch die Hand- und Schuhabdrücke zahlreicher Filmstars, die in Zementblöcken im Eingangsbereich des Kinos verewigt wurden.

Geschichte des Chinese Theatre[Bearbeiten]

Innenraum des Chinese Theatre

Erbauer des TCL Chinese Theatre ist der Unternehmer Sid Grauman, der 1918 mit dem Million Dollar Theatre einen der ersten Kinopaläste in Los Angeles errichtet hatte. 1922 baute er in Hollywood, bislang nur Heimat mehrerer Filmstudios, mit Grauman’s Egyptian Theatre ein Großkino, das wie ein ägyptischer Palast gestaltet war. Mit diesem am Hollywood Boulevard errichteten Kino verlagerten sich die Kinos von dem Zentrum Los Angeles' in den Vorort Hollywood.

Im Januar 1926 beschloss Grauman den Bau eines weiteren Filmtheaters am Hollywood Boulevard nur wenige Straßenblöcke entfernt vom Egyptian Theatre. Partner bei diesem Bauvorhaben waren die Schauspieler Douglas Fairbanks und Mary Pickford sowie der Unternehmer Howard Schenck, entworfen wurde es von dem Architekten Raymond M. Kennedy. Im Frühjahr 1927 wurde das Gebäude fertiggestellt. Eröffnet wurde Grauman’s Chinese Theatre am 18. Mai 1927 mit der Uraufführung von Cecil B. DeMilles Monumentalstummfilm König der Könige über das Leben Christi.

Die Baukosten für das Kino betrugen zwei Millionen US-Dollar. Erbaut wurde es im chinesischen Stil unter Verwendung vieler Originalteile aus China. Dominiert wird das Portal des Gebäudes von zwei 27 m hohen roten Säulen. Über ihnen befinden sich eiserne Masken, auf denen mythologische Hunde dargestellt sind. Darüber schließt das geschwungene Bronzedach an. Zwischen den Säulen hängt ein aus Stein gehauener chinesischer Drache. Vor dem Portal befindet sich ein ummauerter Vorhof, der bei vielen Filmpremieren als Empfangsbereich diente. Der Innenraum bot auf einer Etage Platz für 2200 Zuschauer. Da das Kino noch vor dem Durchbruch des Tonfilms geplant wurde, wurde eine moderne Wurlitzer-Kinoorgel eingerichtet; das Kino bot aber auch Platz für ein Orchester und eine Showbühne, auf der in den Anfangsjahren des Chinese Theatre ein aufwändiges Unterhaltungsprogramm mit Musik und Tanz die Filmvorführungen umrahmte.

1929 verkaufte Sid Grauman seine Anteile an dem Chinese Theatre an den Filmproduzenten und Kinobetreiber William Fox; Grauman blieb aber bis zu seinem Tod im Jahr 1950 Manager des Filmtheaters. Von 1944 bis 1946 war Grauman, Gründungsmitglied der Academy of Motion Picture Arts and Sciences, mit seinem Chinese Theatre Gastgeber der Oscarverleihung.

1968 wurde das Kino unter Denkmalschutz gestellt. 1973 wurde es von Ted Mann, Betreiber der Mann Kinokette übernommen und zu Mann’s Chinese Theatre umbenannt. In den 1980er Jahren wurden neben dem Hauptgebäude zwei kleinere Kinosäle mit 750 Plätzen errichtet. Diese Nebengebäude wurden allerdings Ende der 1990er Jahre geschlossen und abgerissen. An Stelle der Nebengebäude wurde das Kodak Theatre, seit 2002 Veranstaltungsort der Oscarverleihung, errichtet.

1986 verkaufte Mann seine Kinos an Gulf and Western, den Besitzern von Paramount Pictures. Bei dem schweren Erdbeben vom 17. Januar 1994 wurde das Chinese Theatre beschädigt, so dass umfangreiche Renovierungsarbeiten notwendig wurden. Im Jahr 2001 erhielt das Kino seinen historischen Namen Grauman’s Chinese Theatre wieder zurück. Es wird auch heute noch als Premierenkino, aber auch für normale Filmvorführungen, genutzt.

Der chinesische Elektronikkonzern TCL sicherte sich für über fünf Millionen US-Dollar die Namensrechte am Theater, so dass es seit 2013 offiziell TCL Chinese Theatre heißt.[1]

Sammlung der Hand- und Schuhabdrücke[Bearbeiten]

Die Abdrücke der Stars im Vorhof

Auch wenn das Portal des TCL Chinese Theatre eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten von Los Angeles ist, kommen die meisten der vier Millionen Besucher pro Jahr hauptsächlich wegen der Hand- und Schuhabdrücke im Zementboden des Vorhofs.

Der Legende nach soll die Schauspielerin Norma Talmadge bei einem Besuch des noch im Bau befindlichen Kinos mit ihren Stöckelschuhen im feuchten Zementboden stecken geblieben sein, woraufhin Grauman die Idee hatte, solche Abdrücke als „Autogramm“ der Stars am Chinese Theatre zu verewigen. Belegt ist dagegen, dass der Bauarbeiter Jean Klossner seinen Handabdruck und sein Monogramm hinterließ, als er mit der Gestaltung des Vorhofs fertig war. Klossner überwachte später von 1927 bis 1962 die Zeremonie der Abdrücke.

Am 30. April 1927 wurden als erste Abdrücke die von Mary Pickford und Douglas Fairbanks in einer feierlichen Zeremonie angefertigt. Es kamen rund 200 weitere Stars in den nächsten 70 Jahren hinzu, wobei in den 1970er und 1980er Jahren, als das Kino von Mann’s Theatres betrieben wurde, die Zahl der Filmpremieren und damit auch die der neuen Abdrücke stark zurückging.

Neben Hand- und Schuhabdrücken haben einige Stars auch andere Abdrücke hinterlassen. So hinterließ Harold Lloyd einen Abdruck seiner Nickelbrille und die Pferde der Western-Stars Tom Mix, Gene Autry und Roy Rogers verewigten ihre Hufabdrücke.

Charlie Chaplins Hand- und Fußabdrücke von 1928 wurden entfernt. Die Betonplatte mit seinen Abdrücken ist bis heute verschollen. Chaplin war zuvor die Wiedereinreise in die USA verweigert worden - wegen angeblicher Nähe zum Kommunismus - und hatte sich daraufhin in der Schweiz niedergelassen.[2]

Ein Gegenstück der Sammlung im niederländischen Rotterdam bezeichnet sich offiziell als Walk of Fame Europe.

1920er Jahre[Bearbeiten]

Abdrücke von Norma Talmadge
Abdrücke von Pola Negri
Abdrücke von Joan Crawford

1930er Jahre[Bearbeiten]

Abdrücke von Clark Gable
Abdrücke von Fred Astaire
Abdrücke von Ginger Rogers

1940er Jahre[Bearbeiten]

Abdrücke von Gregory Peck
Abdrücke von Bob Hope
Abdrücke von Humphrey Bogart

1950er Jahre[Bearbeiten]

Abdrücke von John Wayne
Abdrücke von Hildegard Knef
Abdrücke von Cary Grant

1960er Jahre[Bearbeiten]

Abdrücke von Sophia Loren
Abdrücke von Jack Lemmon und Shirley MacLaine
Abdrücke von Jack Nicholson
The Chinese Theatre's Fiftieth Anniversary

1970er Jahre[Bearbeiten]

1980er Jahre[Bearbeiten]

Abdrücke von Donald Duck und Clarence „Ducky“ Nash

1990er Jahre[Bearbeiten]

Abdrücke von Arnold Schwarzenegger
Abdrücke von Tom Hanks
Abdrücke von Matt Damon

2000er Jahre[Bearbeiten]

Abdrücke von Emma Watson, Daniel Radcliffe und Rupert Grint

2010er Jahre[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Maggie Valentine: The Show Starts on the Sidewalk: An Architectural History of the Movie Theatre, Yale University Press, New Haven 1996, ISBN 0-300-06647-3.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Grauman’s Chinese Theatre – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. TCL Chinese Theatre auf metropolen.de, abgerufen am 8. Februar 2013
  2. http://www.infranken.de/ueberregional/vermischtes/art102843,685387
  3. Ausdrücklich so unter diesem Datum gelistet (als Zeremonie #138 seit Bestehen der Gedenkstätte) auf der offiziellen Webseite des Grauman’s Theatre zur Gedenkstätte, Footprint Ceremonies 1970's (abgerufen am 22. Februar 2011). Der 1883 geborene Bushman starb allerdings bereits 1966, so dass hier keine der üblichen Hand- und Fußabdruck-Zeremonien stattgefunden haben kann. Offenbar wurde ihm die Gedenkzeremonie zuteil, weil Bushman in den frühen Zwanziger Jahren an genau der Stelle des Hollywood Boulevard wohnte, an der dann ab 1926 das Grauman’s Theatre errichtet wurde; vgl. dazu Hollywood Boulevard (dort nach Eintrag zu Francis X. Bushman scrollen) (abgerufen am 22. Februar 2011).
  4. Hamburger Abendblatt: Michael Jacksons Kinder verewigen den King of Pop (27. Januar 2012)
  5. Filmhund "Uggie" verewigt Pfötchen in Zement. Süddeutsche.de, 26. Juni 2012, abgerufen am 26. Juli 2012
  6. 'The Wizard of Oz' actor Jerry Maren honored at TCL Chinese Theatre
  7. Erster Pfotenabdruck auf dem Hollywood Boulevard, Focus.de, 23. Januar 2014, abgerufen am 3. April 2014

34.101944444444-118.34097222222Koordinaten: 34° 6′ 7″ N, 118° 20′ 27″ W