Greatest Hits from the Bong

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Greatest Hits from the Bong
Kompilationsalbum von Cypress Hill
Veröffentlichung 13. Dezember 2005
Aufnahme 1989-2005
Label Columbia Records, Sony BMG
Format CD
Genre Hip-Hop
Anzahl der Titel 12 / 15
Laufzeit 48:20 / 63:57

Produktion

Chronologie
Till Death Do Us Part
(2004)
Greatest Hits from the Bong Rise Up
(2010)

Greatest Hits from the Bong (dt. Die größten Hits von der Bong) ist ein Best-of-Album der amerikanischen Hip-Hop-Gruppe Cypress Hill. Es erschien Ende 2005 über die Labels Columbia Records und Sony BMG.

Inhalt[Bearbeiten]

Auf der Best-of-Zusammenstellung sind vor allem Singles aus den ersten sieben Studio-Alben von Cypress Hill enthalten. Dabei hat das Debütalbum Cypress Hill mit drei Liedern den größten Anteil. Des Weiteren befinden sich ein Remix zu Latin Thugs und die beiden neuen Tracks The Only Way und Ez Come Ez Go auf Greatest Hits from the Bong. In Europa kam das Album mit drei zusätzlichen Bonussongs auf den Markt.

Produktion[Bearbeiten]

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben
Greatest Hits from the Bong
  AT 40 03.02.2006 (4 Wo.)
  CH 61 05.02.2006 (3 Wo.)
[1]

Der Großteil der für das Best-of ausgesuchten Songs wurde vom gruppeneigenen Produzenten DJ Muggs produziert. Lediglich fünf der 15 Beats sind von anderen Produzenten beigesteuert worden. Diese sind The Alchemist, DJ Khalil, T-Ray, Kazzanova und „Fredwreck“ Nassar.

Covergestaltung[Bearbeiten]

Auf dem Albumcover steht mittig groß Cypress Hill, darunter steht etwas kleiner Greatest Hits from the Bong. Der Hintergrund ist dunkel gehalten, vereinzelt sind Totenschädel in gelblichem Farbton erkennbar.[2]

Gastbeiträge[Bearbeiten]

Auf drei Liedern des Albums sind neben Cypress Hill noch andere Künstler vertreten. Der Rapper Tego Calderón ist bei dem Titel Latin Thugs und dem zugehörigen Reggaeton Mix zu hören, während Barron Ricks auf dem Bonussong Tequila Sunrise einen Gastauftritt hat.

Titelliste[Bearbeiten]

Professionelle Bewertungen
Kritiken
Quelle Bewertung
allmusic [3]
RapReviews [4]
# Titel Gastbeiträge Produzent Länge Album
1 How I Could Just Kill a Man DJ Muggs 4:08 Cypress Hill
2 Hand on the Pump DJ Muggs 4:02 Cypress Hill
3 Latin Lingo DJ Muggs 4:00 Cypress Hill
4 Insane in the Brain DJ Muggs 3:27 Black Sunday
5 I Ain't Goin' Out Like That T-Ray 4:25 Black Sunday
6 Throw Your Set in the Air DJ Muggs 4:06 III: Temples of Boom
7 Dr. Greenthumb DJ Muggs 4:25 IV
8 (Rock) Superstar DJ Muggs 4:36 Skull & Bones
9 Latin Thugs Tego Calderón The Alchemist 3:47 Till Death Do Us Part
10 The Only Way DJ Khalil 3:42
11 Ez Come Ez Go Fredwreck und Cypress Hill 4:05
12 Latin Thugs (Reggaeton Mix) Tego Calderón DJ Kazzanova 3:37
13 Tequila Sunrise
(Bonus-Track in Europa)
Barron Ricks DJ Muggs 4:42 IV
14 Can't Get the Best of Me
(Bonus-Track in Europa)
DJ Muggs 4:14 Skull & Bones
15 Lowrider
(Bonus-Track in Europa)
DJ Muggs 6:41 Stoned Raiders

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Chartquellen (Singles): DE AT CH UK US
  2. Albumcover bei amazon.de
  3. Bewertung: allmusic.com
  4. Bewertung: RapReviews.com