Grebendorf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

51.20454166666710.064352777778170Koordinaten: 51° 12′ 16″ N, 10° 3′ 52″ O

Grebendorf
Gemeinde Meinhard
Höhe: 153–225 m
Einwohner: 1700
Eingemeindung: 31. Dezember 1971
Postleitzahl: 37276
Vorwahl: 05651
Das Alte Keudellsche Schloss

Grebendorf ist ein Ortsteil der Gemeinde Meinhard im Werra-Meißner-Kreis in Hessen. Es ist Sitz der Gemeindeverwaltung, die sich im Alten Keudellschen Schloss befindet.

Geographische Lage[Bearbeiten]

Grebendorf liegt nahe der Landesgrenze zu Thüringen an den Südausläufern der Gobert. Es befindet sich im Tal der Werra nördlich des Flusses. Jenseits bzw. südlich davon liegt Eschwege. Im Dorf treffen sich die Kreisstraße 3 und die Landesstraße 3424. Letztere stößt auf die etwa 400 m südlich von Grebendorf vorbeiführende Bundesstraße 249.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Ort wurde als Grebendorph erstmals im Jahre 1262 erwähnt. Schon vor dieser Zeit, etwa seit dem 8. Jahrhundert, soll es eine Kapelle gegeben haben. Der älteste Teil der jetzigen evangelischen Kirche stammt aus dem 15. Jahrhundert. Sie wurde am 25. November 1821 eingeweiht. Die Grundform der Kirche ist ein rechteckiger, querorientierter Saalbau mit einer breit ausladenden, eingeschossigen Empore.

Am 31. Dezember 1971 wurde die bis dahin selbständige Gemeinde Grebendorf in die neue Gemeinde Meinhard eingegliedert.[1]

Sonstiges[Bearbeiten]

  • Im Ort gibt es eine Grundschule, die Meinhard-Schule.
  • Der örtliche Kindergarten hat drei Gruppen (75 Kinder).
  • Am Südostrand des Ortes befindet sich ein 95.000 m² großes Gewerbegebiet.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1.  Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart und Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 388.

Weblinks[Bearbeiten]