Greenwich Island

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Greenwich Island
Blick von Livingston Island auf Greenwich Island. Im Vordergrund Half Moon Island in der Moon Bay.
Blick von Livingston Island auf Greenwich Island. Im Vordergrund Half Moon Island in der Moon Bay.
Gewässer Südlicher Ozean
Inselgruppe Südliche Shetlandinseln
Geographische Lage 62° 31′ S, 59° 47′ W-62.516666666667-59.783333333333625Koordinaten: 62° 31′ S, 59° 47′ W
Greenwich Island (Südliche Shetlandinseln)
Greenwich Island
Länge 24 km
Breite 10 km
Fläche 173,8 km²
Höchste Erhebung Momchil Peak
625 m
Einwohner (unbewohnt)
Hauptort (Arturo-Prat-Station)
Karte von Greenwich Island
Karte von Greenwich Island

Greenwich Island (historische Namen: Sartorius Island, Berezina Island) ist eine Insel der Südlichen Shetlandinseln. Sie hat eine Länge von 24 km, eine Breite zwischen 0,8 und 10 km und weist eine Fläche von 173,8 km² auf.[1] Sie liegt in der Südgruppe des Archipels zwischen Robert Island im Nordosten und Livingston Island im Südwesten und wird von diesen getrennt durch die Englische und die McFarlane-Straße. Die höchste Erhebung der stark vergletscherten Insel ist der 625 m hohe Momchil Peak.

Die chilenische Forschungsstation Arturo Prat und die ecuadorianische Station Pedro Vicente Maldonado liegen an der Discovery Bay im Nordosten der Insel.

Die Bezeichnung Greenwich Island datiert zurück auf das Jahr 1821 oder noch früher und hat sich als gängiger Name der Insel durchgesetzt.

Karten[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Greenwich Island – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. UNEP Islands (englisch)