Greg Foster

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Greg Foster Leichtathletik
Voller Name Gregory Foster
Nation Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Geburtstag 4. April 1958
Geburtsort Chicago
Größe 190 cm
Gewicht 85 kg
Karriere
Disziplin Hürdenlauf
Bestleistung 13,03 s (110 m Hürden)
Status zurückgetreten
Medaillenspiegel
Olympische Spiele 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
Weltmeisterschaften 3 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Hallen-WM 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Spiele
Silber Los Angeles 1984 110 m Hürden
Weltmeisterschaften
Gold Helsinki 1983 110 m Hürden
Gold Rom 1987 110 m Hürden
Gold Tokio 1991 110 m Hürden
Hallenweltmeisterschaften
Gold Sevilla 1991 110 m Hürden
 

Gregory („Greg“) Foster (* 4. April 1958 in Chicago) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Leichtathlet. Er war dreimal Weltmeister im 110-Meter-Hürdenlauf.

Leben[Bearbeiten]

Foster gehörte zu den herausragenden 110-m-Hürden-Sprintern der 1980er Jahre. Er war der große Konkurrent von Renaldo Nehemiah, Roger Kingdom, Mark McKoy und Colin Jackson. Sie lieferten sich über zehn Jahre lang Wettkämpfe bei allen großen internationalen Veranstaltungen. Während Kingdom zweimal Olympiasieger 1984 und 1988 wurde, blieb Foster dies verwehrt, er gewann 1984 die Silbermedaille und war 1988 verletzt. Er dominierte jedoch vor allem bei Leichtathletik-Weltmeisterschaften und wurde bei den Weltmeisterschaften 1983, 1987 und 1991 Weltmeister. 1990 wurden bei einem Dopingtest bei Foster Pseudoephedrin, Ephedrin and Phenylpropanolamin gefunden, worauf er für drei Monate gesperrt wurde.[1][2]

1987 verbesserte Foster den Hallen-Weltrekord über 60 Meter Hürden auf 7,36 s, womit er noch heute auf Rang drei der ewigen Bestenliste rangiert.[3] 1985 unterbot Foster in 6,35 s den Hallen-Weltrekord über 50 Meter Hürden, ehe Mark McKoy ihn im folgenden Jahr als Weltrekordler ablöste.[4] Fosters Bestzeit über 110 Meter Hürden stellte er 1981 beim Leichtathletik-Sportfest in Zürich auf, als er sich in einem denkwürdigen Rennen im Sog des Weltrekord laufenden Nehemiah auf 13,03 s verbesserte. Diese Leistung war damals die zweitbeste Zeit weltweit und bedeutet heute Rang 17 der ewigen Freiluft-Bestenliste.[5]

Bei einer Körpergröße von 1,90 m betrug zu seiner Aktivenzeit sein Gewicht 85 kg.[6] Greg Foster war in den frühen 80er Jahren mit Florence Griffith-Joyner liiert.

Weblinks[Bearbeiten]

= Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Foster Suspended After Positive Test, The New York Times 20. April 1990
  2. Da wird alles geschluckt, Der Spiegel 30. April 1990, S. 212
  3. Offizielle Rekordstatistik der IAAF zum 60 Meter Hürden-Lauf der Männer in der Halle
  4. Offizielle Rekordstatistik der IAAF zum 50 Meter Hürden-Lauf der Männer in der Halle
  5. Offizielle Rekordstatistik der IAAF zum 110 Meter Hürden-Lauf der Männer
  6. IAAF-Biographie von Greg Foster (Version vom 1. Oktober 2007 im Internet Archive)