Greg Millen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Greg Millen Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 25. Juni 1957
Geburtsort Toronto, Ontario, Kanada
Größe 175 cm
Gewicht 79 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Torwart
Draftbezogene Informationen
NHL Amateur Draft 1977, 6. Runde, 102. Position
Pittsburgh Penguins
Spielerkarriere
1974–1977 Peterborough Petes
1977–1978 Sault Ste. Marie Greyhounds
1978–1981 Pittsburgh Penguins
1981–1985 Hartford Whalers
1985–1989 St. Louis Blues
1989–1990 Québec Nordiques
1990–1991 Chicago Blackhawks
1991–1992 Detroit Red Wings

Greg Millen (* 25. Juni 1957 in Toronto, Ontario) ist ein ehemaliger kanadischer Eishockeytorwart, der in seiner aktiven Zeit von 1974 bis 1992 unter anderem für die Pittsburgh Penguins, Hartford Whalers, St. Louis Blues, Québec Nordiques, Chicago Blackhawks und Detroit Red Wings in der National Hockey League gespielt hat.

Karriere[Bearbeiten]

Greg Millen begann seine Karriere als Eishockeyspieler in der kanadischen Juniorenliga Ontario Hockey Association, in der er von 1974 bis 1978 für die Peterborough Petes und Sault Ste. Marie Greyhounds aktiv war. In diesem Zeitraum wurde er im NHL Amateur Draft 1977 in der sechsten Runde als insgesamt 102. Spieler von den Pittsburgh Penguins ausgewählt. Gegen Ende der Saison 1977/88 gab der Torwart sein Debüt im professionellen Eishockey für die Kalamazoo Wings aus der International Hockey League. Anschließend spielte er drei Jahre lang für die Pittsburgh Penguins in der National Hockey League. Am 15. Juni 1981 erhielt er als Free Agent einen Vertrag bei den Hartford Whalers, für die er weitere vier Spielzeiten zwischen den Pfosten stand, ehe er im Februar 1985 zusammen mit Mark Johnson im Tausch gegen Mike Liut und Jörgen Pettersson an die St. Louis Blues abgegeben wurde. Weitere Stationen bis zu seinem Karriereende im Anschluss an die Saison 1991/92 im Alter von 35 Jahren waren die Québec Nordiques, Chicago Blackhawks und Detroit Red Wings aus der NHL, sowie die San Diego Gulls aus der IHL.

Anlässlich des Heroes of Hockey Game, welches im Rahmen des NHL All-Star Games 2001 stattfand, kehrte er noch einmal aufs Eis zurück.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

NHL-Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Siege Niederlagen Unentschieden Shutouts
Reguläre Saison 14 604 215 284 89 17
Playoffs 8 59 27 29 0

Weblinks[Bearbeiten]