Greg Moore (Eishockeyspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Greg Moore Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 26. März 1984
Geburtsort Lisbon, Maine, USA
Spitzname Gregster
Größe 185 cm
Gewicht 95 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Rechter Flügel
Nummer #10
Schusshand Rechts
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2003, 5. Runde, 143. Position
Calgary Flames
Spielerkarriere
2000–2002 US National Team Development Program
2002–2006 University of Maine
2006–2009 Hartford Wolf Pack
2009–2010 Bridgeport Sound Tigers
2010 Syracuse Crunch
2010–2011 Adirondack Phantoms
2011 Springfield Falcons
2011–2012 Augsburger Panther
seit 2012 Grizzly Adams Wolfsburg

Gregory „Greg“ Moore (* 26. März 1984 in Lisbon, Maine) ist ein US-amerikanischer Eishockeyspieler, der seit 2014 bei den Piráti Chomutov in der tschechischen 1. Liga unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

Moore im Trikot der Augsburger Panther (2012).

Greg Moore begann seine Karriere als Eishockeyspieler im US National Team Development Program, für das er von 2000 bis 2002 in den Juniorenligen North American Hockey League und United States Hockey League aktiv war. Anschließend besuchte er vier Jahre lang die University of Maine, für dessen Eishockeymannschaft er parallel in der National Collegiate Athletic Association aktiv war. Mit der Mannschaft gewann er 2004 den Meistertitel der Collegeliga Hockey East. Während seiner Universitätszeit wurde er im NHL Entry Draft 2003 in der fünften Runde als insgesamt 143. Spieler von den Calgary Flames ausgewählt, für die er allerdings nie spielte. Stattdessen lief er von 2006 bis 2009 für das Hartford Wolf Pack in der American Hockey League auf. In der Saison 2007/08 bestritt er zudem sechs Spiele für deren Kooperationspartner New York Rangers in der National Hockey League.

Den Großteil der Saison 2009/10 verbrachte Moore bei den Bridgeport Sound Tigers in der AHL. Kurz vor Ende der Spielzeit wurde er zu den Columbus Blue Jackets aus der NHL transferiert, für die er weitere vier NHL-Einsätze bestritt, kam jedoch auch dort hauptsächlich für das AHL-Farmteam Syracuse Crunch zum Einsatz. Die Saison 2010/11 begann der US-Amerikaner bei den Adirondack Phantoms in der AHL und beendete sie bei deren Ligarivalen Springfield Falcons. Zur Saison 2011/12 wurde der zweifache Junioren-Weltmeister von den Augsburger Panthern aus der Deutschen Eishockey Liga verpflichtet.

Zur Saison 2012/13 wechselte der bullige Zwei-Wege-Stürmer nach Wolfsburg zu den Grizzly Adams, wo sein Vertrag frühzeitig bis zum Ende der Saison 2013/14 verlängert wurde. Im zweiten Spiel der Saison 2013/14 gegen den ERC Ingolstadt verletzte sich Moore durch einen im Spiel nicht geahndeten Bandencheck von Tim Conboy schwer und erlitt einen Kreuzbandriss. Daher fiel er bis zum Saisonende aus und wechselte anschließend zu den Piráti Chomutov in die zweite tschechische Spielklasse.

International[Bearbeiten]

Für die USA nahm Moore an der U18-Junioren-Weltmeisterschaft 2002 sowie den U20-Junioren-Weltmeisterschaften 2003 und 2004 teil. Bei der U18-WM 2002 und der U20-WM 2004 gewann er mit seiner Mannschaft jeweils den Weltmeistertitel.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
NHL-Reguläre Saison 2 10 0 0 0 0
NHL-Playoffs
AHL-Reguläre Saison 6 377 86 111 197 162
AHL-Playoffs 4 31 3 10 13 12
DEL-Reguläre Saison 1 52 20 10 30 20
DEL-Playoffs 1 2 1 0 1 0

(Stand: Ende der Saison 2011/12)

Weblinks[Bearbeiten]