Gregorio García Segura

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gregorio García Segura (* 13. Februar 1929 in Cartagena, Region Murcia; † 12. Dezember 2003 in Madrid) war ein spanischer Filmkomponist.

García Segura entstammte einer Familie von Musikern und begann 1949 in Madrid das Studium. Er arbeitete dann zunächst als Pianist und Liederkomponist und erreichte mit seinen Kompositionen Un compromiso (gesungen von Antonio Machín) und Un telegrama ersten Erfolg, als letzteres, von Monna Bell interpretiert, beim ersten Festival de Benidorm gewann. Anschließend erhielt García Segura viele Aufträge für weitere Lieder und Theatermusiken. Seinen ersten Filmscore schrieb er 1959 für Carmen de la ronda.

García Seguro komponierte in seiner fünf Jahrzehnte umspannenden Karriere Musik für fast 200 Filme. Eine lange künstlerische Partnerschaft verband ihn mit dem Regisseur Mariano Ozores, für den er über 25 Filme instrumentierte. 1990 wurde er für die Filmmusik von Die Dinge der Liebe für einen Goya Award nominiert.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 1959: Das Mädchen aus Granada
  • 1961: Die Liebe ist ein seltsames Spiel
  • 1962: Der Sohn von Captain Blood
  • 1963: Zorro, der Mann mit den zwei Gesichtern
  • 1964: Der Boß hat sich was ausgedacht
  • 1966: Frauen, die durch die Hölle gehen (las siete magníficas)
  • 1966: Die Jungfrauen von Samoa
  • 1968: Zwei Nummern zu groß
  • 1970: Ferien in Gold
  • 1973: Das Mädchen aus der roten Mühle
  • 1982: Alles ist möglich in Granada
  • 1989: Die Dinge der Liebe
  • 1996–1999: Hostal Royal Manzanares (TV-Serie)

Weblinks und Quellen[Bearbeiten]