Gregorio Lazzarini

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gregorio Lazzarini (* 1655 in Venedig; † 1730 in Villabona) war ein italienischer Maler.

Jael und Sisera

Er war in Venedig ansässig und Lehrer des Giovanni Battista Tiepolo und des Gaspare Diziani. Sein Vater war Herrenfriseur. Gregorio Lazzarini war auf Porträt-Mythologie und Historienthemen spezialisiert, und einer der anerkanntesten Künstler Venedigs zur Jugendzeit Tiepolos. Gregorio Lazzarini war einer der führenden Maler Venedigs des 17. Jahrhunderts. Seine letzten Jahre verbrachte er auf seinem Altersruhesitz in Villabona, wo er 1730 verstarb.

Seine Arbeit blieb sehr akademisch und bisweilen auch neoklassizistisch.

Galerie[Bearbeiten]

Werke in Venedig[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]