Gregorio Lopes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Martyrium des Heiligen Sebastian. Das Gemälde malte Gregório Lopes für die Rundkirche des Christuskloster in Tomar um 1536. Nationalmuseum für alte Kunst, Lissabon.

Gregorio Lopes (* um 1490; † um 1550 in Lissabon) war ein portugiesischer Maler.

Leben[Bearbeiten]

Lopes war Hofmaler der portugiesischen Könige Manuel I. und Johann III. Sein bedeutendstes Werk ist eine Serie religiöser Gemälde für das Stift in Tomar (1536–38). Darüber hinaus schuf Lopes Porträts vieler Persönlichkeiten am Hof. Er war der hervorragendste Maler in Portugals Goldenem Zeitalter.

Literatur[Bearbeiten]