Gregorstag

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Gregoriustag)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Der Gregorstag (auch Gregoriustag) ist der 12. März.

Der Gregorstag gilt als Gedenktag für den Papst Gregor I. (den Großen), der am 12. März 604 in Rom gestorben ist. Seit der Reform des Römischen Kalenders (1. Januar 1970) feiert man den Gregorstag am 3. September, dem Tag seiner Bischofsweihe 590.

Der Gregorstag gilt als Vorbote des Frühlings. Auch werden in dieser Zeit die Störche zurückerwartet. Der „Halligstorch“ (wie der Austernfischer an der Nordseeküste genannt wird) trifft an diesem Tage auf den Färöern ein. Der Gregorstag heißt dort Grækarismessa und wird als Frühlingsanfang gefeiert.

Als Wetterregel gilt:

  • „Am Gregorstag schwimmt das Eis ins Meer.“