Gregory John Hartmayer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen von Gregory John Hartmayer

Gregory John Hartmayer OFMConv (* 21. November 1951 in Buffalo) ist Bischof von Savannah.

Leben[Bearbeiten]

Gregory John Hartmayer trat der Ordensgemeinschaft der Minoriten am 15. August 1970 bei und legte am 15. August 1973 die feierliche Profess ab. Der Bischof von Albany, Howard James Hubbard, weihte ihn am 5. Mai 1979 zum Priester.

Papst Benedikt XVI. ernannte ihn am 19. Juli 2011 zum Bischof von Savannah. Der Erzbischof von Atlanta, Wilton Daniel Gregory, spendete ihm am 18. Oktober desselben Jahres die Bischofsweihe; Mitkonsekratoren waren John Kevin Boland, Altbischof von Savannah, und Luis Rafael Zarama Pasqualetto, Weihbischof in Atlanta. Als Wahlspruch wählte er Pax et bonum.

Am 22. April 2012 wurde er durch den Großprior der Statthalterei USA-Southeastern, den Erzbischof von New Orleans, Gregory Aymond, in den Ritterorden vom Heiligen Grab zu Jerusalem investiert.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Stephen O'Kane: „New Members Invested In Order Dedicated To Holy Land“, Beorgiab Bulletin, 24. Mai 2012

Weblinks[Bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
John Kevin Boland Bischof von Savannah
seit 2011
---