Gregory Michael Aymond

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gregory Michael Aymond
Wappen von Gregory Michael Aymond

Gregory Michael Aymond (* 12. November 1949 in New Orleans, USA) ist Erzbischof von New Orleans.

Leben[Bearbeiten]

Gregory Michael Aymond empfing am 10. Mai 1975 durch den Erzbischof von New Orleans, Philip Matthew Hannan, das Sakrament der Priesterweihe.

Am 19. November 1996 ernannte ihn Papst Johannes Paul II. zum Titularbischof von Acholla und zum Weihbischof in New Orleans. Der Erzbischof von New Orleans, Francis Schulte, spendete ihm am 10. Januar 1997 die Bischofsweihe; Mitkonsekratoren waren der Erzbischof von Miami, John Clement Favalora, und der emeritierte Erzbischof von New Orleans, Philip Matthew Hannan. Am 2. Juni 2000 ernannte ihn Johannes Paul II. zum Koadjutorbischof von Austin. Die Amtseinführung erfolgte am 3. August desselben Jahres. Gregory Michael Aymond wurde am 2. Januar 2001 in Nachfolge von John Edward McCarthy, der aus Altersgründen zurücktrat, Bischof von Austin. Am 12. Juni 2009 ernannte ihn Papst Benedikt XVI. zum Erzbischof von New Orleans. Die Amtseinführung fand am 20. August desselben Jahres statt.

Gregory Aymond ist Grossoffizier des Ritterordens vom Heiligen Grab zu Jerusalem.

Weblinks[Bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
Alfred Clifton Hughes Erzbischof von New Orleans
seit 2009
---
John Edward McCarthy Bischof von Austin
2001–2009
Joe Steve Vásquez