Gregory Nicotero

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gregory Nicotero (* 15. März 1963 in Pittsburgh, Pennsylvania, Vereinigte Staaten) ist ein US-amerikanischer Maskenbildner, Filmregisseur, Filmproduzent, Drehbuchautor, Stuntman, Schauspieler und Experte für Spezialeffekte und Visuelle Effekte. Er ist vierfacher Emmy- und seit 2006 auch British Academy Film Award-Preisträger, der die Auszeichnungen im Bereich Make-up, Visuelle Effekte und Drehbuch erhielt. Dazu wurde Nicotero zwölfmal für den Saturn Award nominiert und gewann diesen zweimal. Im Jahre 2004 wurde er erstmals für den Satellite Award im Bereich Beste Visuelle Effekte nominiert.

Greg Nicotero 2013

Nicotero wirkte an ca. 200 Film und Fernsehproduktionen mit. Am Anfang seiner Karriere war er hauptsächlich im Horrorgenre tätig, doch nach einigen Jahren Erfahrung wirkte er in fast allen Bereichen der Filmkunst mit. Er arbeitet auch immer wieder unter der Führung von berühmten Regisseuren wie Steven Spielberg, Quentin Tarantino, Frank Darabont, Wolfgang Petersen oder M. Night Shyamalan.

Leben[Bearbeiten]

Kindheit und Jugend[Bearbeiten]

Gregory Nicotero wurde in Pittsburgh geboren. Sein Interesse für Film und Fernsehen wurde durch den Film Der weiße Hai von Steven Spielberg geweckt. Nach weiteren Filmen wie Der Exorzist, Planet der Affen und Dawn of the Dead zeigte er immer mehr Enthusiasmus für die Filmbranche, besonders für die Arbeit hinter der Kamera.[1] Durch seinen Onkel Sam, der Schauspieler in Pittsburgh ist, lernte er den Regisseur George A. Romero kennen. Romero machte ihm ein Jobangebot für seinen Film Creepshow. Doch der damals 16-jährige Nicotero lehnte ab, da er seine Schulausbildung beenden wollte, um dann schließlich Arzt zu werden. 1984 kontaktierte ihn Romero erneut, um ihn für die Fortsetzung von Dawn of the Dead zu gewinnen. Diesmal sagte Nicotero zu, womit seine Karriere in der Filmindustrie begann.[2]

Filmkarriere[Bearbeiten]

Nicotero begann seine Laufbahn in seiner Geburtsstadt Pittsburgh. Hier stand er unter den Fittichen von Tom Savini, der ihm das Handwerk der Maskenbildnerei und der Spezialeffekte beibrachte. 1985 gab Greg schließlich sein Debüt in dem Film Zombie 2, wo er Savini als Assistent diente und eine kleine Nebenrolle hatte.

Im selben Jahr lernte er den Maskenbildner Howard Berger und den Spezialeffekte-Künstler Robert Kurtzman kennen. Mit den Beiden gründete er 1988 das Special-FX-Unternehmen KNB EFX Group. Die Anfangsbuchstaben der drei Künstler machen das Kürzel "KNB" aus. Seither arbeitet das Unternehmen an vielen verschiedenen Film- und Fernsehprojekten mit.[3] Bei der Oscarverleihung 2006 erhielt man den Oscar für das Beste Make-up für Die Chroniken von Narnia: Der König von Narnia. 2013 folgte eine weitere Nominierung für den Film Hitchcock.

Nach dem Film Zombie 2 agierte Nicotero noch einige Male als Make-up Assistent, wie in den Filmen Invasion U.S.A. (1985) und Der Affe im Menschen (1988). Danach war er hauptsächlich als Hauptverantwortlicher tätig. 1985 war Nicotero das erste Mal für die Spezialeffekte einer TV-Serie zuständig, ein Jahr später agierte er erstmals in einem Spielfilm als Spezialeffekte-Künstler. Nach dem Horrorfilm From Beyond – Aliens des Grauens war Gregory in vielen darauffolgenden Filmen als Maskenbildner sowie als Spezialeffekt-Leiter tätig, unter anderem wirkte er in Tanz der Teufel II, Creepshow 2, Das Böse II und Nightmare on Elm Street 5 – Das Trauma in den 80ern als Doppelt-Verantwortlicher mit. Ebenfalls verkörperte Nicotero einige Nebenrollen in den Kinofilmen Halloween V und Bloodnight, bei denen er auch als Make-up Artist zuständig war.

Ab dem Jahr 1990 betätigte Nicotero sich an unterschiedlichsten Film- und Fernsehprojekten und wurde dafür für einige Preise nominiert. So wurde er 1994 für den CableACE Award nominiert, für seine Arbeit in Body Bags und 1999 für den Saturn Award in John Carpenters Vampire. 1992 absolvierte er sein Regiedebüt als Regisseur des zweiten Stabes in dem Film The Thing, dazu gab er auch seine Premiere als Produzent 1995 in dem Fantasyfilm Black Velvet Pantsuit. Ebenfalls gab er 1996 sein Debüt als Stuntman in dem Spielfilm From Dusk Till Dawn. Diese Tätigkeit führte er jedoch bis heute nie wieder aus. 1999 war er in der Oscarnominierten Literaturverfilmung von Stephen King The Green Mile als Maskenbildner verantwortlich.

Zur Jahrtausendwende beteiligte sich Nicotero an neun verschiedenen Filmprojekten. In diesem einzigen Jahr war er zum Beispiel an Mission to Mars (Make-up), Ich hab doch nur meine Frau zerlegt (Make-up), The Cell (Make-up) und Der Wüstenplanet (Spezialeffekte) tätig; für letzteres wurde er erstmals für den Emmy nominiert. Seitdem agiert er jedes Jahr in einem ähnlichen Ausmaß in der Filmindustrie. 2006 erhielt er für seine Arbeit in Die Chroniken von Narnia: Der König von Narnia den BAFTA und den Saturn Award in der Kategorie Beste Maske. 2007 gab er sein Debüt im Bereich der Visual Effekte in dem vom Frank Darabont umgesetzten Film Der Nebel. 2010 fungierte er in Duell der Magier noch einmal als Visual-Effekt-Künstler. Im gleichen Jahr war an der von Steven Spielberg produzierten Fernsehserie The Pacific tätig, wofür Nicotero 2010 mit den Emmy in der Kategorie Bestes Make-up prämiert wurde. Zuvor war er 2009 in Inglourious Basterds für die Masken und die Spezialeffekte zuständig.

Seit dem Jahr 2010 ist Nicotero in der populären Fernsehserie The Walking Dead als Maskenbildner und Spezialeffekt-Künstler tätig und seit 2011 als Executive Producer verantwortlich. In der ersten Staffel spielte er in zwei Folgen als mutierter Zombie mit; nebenbei diente er Frank Darabont als Regieassistent und seit der zweiten Staffel ist er auch als primärer Regisseur tätig.[4] Für seine Arbeit bei The Walking Dead wurde er viermal für den Emmy nominiert und gewann diesen zweimal. Zusätzlich schrieb er die Drehbücher und führte Regie bei den Webepisoden zu der Serie.

In letzten Jahren war Nicotero an mehreren Filmsets tätig, so zum Beispiel 2011 in dem Abenteuerfilm The Grey – Unter Wölfen, wobei er für die Masken und die Spezialeffekte zuständig war. Weiteres war er an den TV-Serien Torchwood und Breaking Bad beteiligt sowie 2011 am Filmdrama Wasser für die Elefanten und 2012 an der Filmbiografie von Alfred Hitchcock. 2012 gestaltete Greg das Make-up im Oscar und Golden Globe Award ausgezeichneten Western Django Unchained, unter der Regie von Quentin Tarantino. Im Jahre 2013 agierte Gregory Nicotero in den Filmen Movie 43, Das ist das Ende, Pain & Gain und Die fantastische Welt von Oz als Maskenbildner.

Privates[Bearbeiten]

Greg Nicotero ist mit der Regieassistentin Shari Nicotero verheiratet, mit ihr hat er einen Sohn und eine Tochter. Mit seiner Familie lebt er in Los Angeles, wohin er bereits in den 1980ern übersiedelte. Sein Onkel ist der Schauspieler Sam Nicotero, der unter anderem in den Filmen My Bloody Valentine 3D, Die Mothman Prophezeiungen und Jimmy Hoffa mitspielte. Außerdem ist Nicotero seit Jahren begeisterter Gitarrist.

Filmografie[Bearbeiten]

Maskenbildner (Auswahl)[Bearbeiten]

Spezialeffekte (Auswahl)[Bearbeiten]

Greg Nicotero im Jahre 2007

Schauspieler[Bearbeiten]

Regie[Bearbeiten]

Executive Producer[Bearbeiten]

  • 1995: Black Velvet Pantsuit
  • 2008: Starz Inside: Fantastic Flesh
  • 2009: Bob Burns' Hollywood Halloween
  • 2010: The United Monster Talent Agency
  • seit 2011: The Walking Dead
  • 2013: Mrs. Sweeney

Visual Effekte[Bearbeiten]

Drehbuch[Bearbeiten]

  • 2010: The United Monster Talent Agency
  • 2011–2013: The Walking Dead Webserien (9 Folgen) (Miniserie)

Stunt[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Emmy

BAFTA Award

Saturn Award

CableACE Award

  • 1994: Nominierung für Bestes Make-up in Body Bags
  • 1995: Nominierung für Bestes Make-up in Skandal in der Notaufnahme

Satellite Award

Visual Effects Society Award

  • 2012: Nominierung für Beste Visuelle Effekte in Breaking Bad

Writers Guild of America Award

Sitges Festival Internacional de Cinema Fantàstic de Catalunya

  • 2002: Auszeichnung für Bestes Make-up in Cabin Fever
  • 2005: Auszeichnung für den Ehrenpreis

Weitere Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 2004: Phoenix Film Critics Society Award für Beste Visuelle Effekte in Kill Bill – Volume 1 (Nominierung)
  • 2005: Hollywood Film Festival für Bestes Make-up des Jahres in Die Chroniken von Narnia, Sin City, Land of the Dead, Die Insel, Serenity - Flucht in neue Welten
  • 2006: Fangoria Chainsaw Award für Bestes Make-up in Land of the Dead
  • 2014: Hollywood Makeup Artist and Hair Stylist Guild Awards für The Walking Dead

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Gregory Nicotero – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.iconsoffright.com/IV_Nicotero.htm iconsoffright.com, 30. November 2013.
  2. http://www.rollingstone.com/movies/news/greg-nicotero-walking-dead-owes-a-lot-to-george-romero-20131012 www.rollingstone.com, 21. Dezember 2013.
  3. http://www.theofficialjohncarpenter.com/pages/bios/knb.html theofficialjohncarpenter.com 30. November 2013.
  4. http://blogs.amctv.com/the-walking-dead/2012/07/greg-nicotero-interview/ blogs.amctv.com, 30. November 2013.