Gregs Tagebuch 2 – Gibt’s Probleme?

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Gregs Tagebuch 2 – Gibt’s Probleme?
Originaltitel Diary of a Wimpy Kid: Rodrick Rules
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2011
Länge 100 Minuten
Altersfreigabe FSK 6
Stab
Regie David Bowers
Drehbuch Jeff Judah,
Gabe Sachs
Produktion Nina Jacobson,
Brad Simpson,
Ethan Smith
Musik Edward Shearmur
Kamera Jack N. Green
Schnitt Troy Takaki
Besetzung
Synchronisation

Gregs Tagebuch 2 – Gibt’s Probleme? (Originaltitel: Diary of a Wimpy Kid: Rodrick Rules) ist eine US-amerikanische Literaturverfilmung des Regisseurs David Bowers aus dem Jahr 2011. Der Film basiert auf dem zweiten Teil der Buchreihe Gregs Tagebuch von Jeff Kinney.

Handlung[Bearbeiten]

Greg Heffley ist ein Jahr älter und kommt in die siebte Klasse. Doch sonst bleibt alles beim Alten. Wie im vorherigen Jahr ist er das Ziel der Schulhofrüpel und seines Bruders Rodrick. Da hilft es wenig, dass seine Mutter eine Belohnung dafür aussetzt, wenn er und Rodrick gut miteinander klarkommen. Dann ist da auch noch die neue Schülerin Holly Hills. Greg hat sich in sie verliebt, doch sie würdigt ihn keines Blickes. Doch plötzlich wendet sich alles zum Guten als Greg seinem Bruder aus einer schwierigen Situation hilft. Das Verhältnis zwischen den Brüdern ist besser geworden.

Unterschiede zum Buch[Bearbeiten]

  • Im Buch hat sich Rupert durch Greg verletzt und somit muss Greg zusammen mit Scotty Douglas auf der Bühne als Zauberer auftreten, im Film bekommt Rupert die Idee mit Greg als Zauberer aufzutreten.
  • Holly Hills hat im Buch nur eine Nebenrolle im Sketch den Greg geschrieben hat, im Film ist ihre Rolle durchaus wichtiger.
  • Im Buch wird eine Aufzeichnung der Talentshow von einer nicht näher genannten Person ins Internet gestellt. Im Film ist Greg jedoch der jenige der die Aufzeichnung ins Internet stellt.
  • Im Buch wartet Frank bei den Mülltonnen bis Rodricks Auftritt vorüber ist, im Film wird die "Tanzende Mami" (Susan) jedoch von ihm gefilmt.
  • Während Rodricks Party wurde Greg im Buch von Rodrick die ganze Nacht über in den Keller gesperrt, im Film gelingt es Greg jedoch mit einer List doch noch bei der Party dabei zu sein.

Produktion[Bearbeiten]

Die Dreharbeiten begannen am 23. August 2010 in Vancouver und New Westminster und dauerten bis zum 27. Oktober 2010.

Am 17. März 2011 fand in Singapur die Uraufführung des Films statt. Der offizielle Kinostart in den Vereinigten Staaten fand am 25. März 2012 statt. In Deutschland kam der Film am 2. Juni 2011 in die Kinos. Seit dem 30. September 2011 ist der Film im deutschsprachigen Raum auf Blu-ray und DVD erhältlich.[1]

Synchronisation[Bearbeiten]

Die deutschsprachige Synchronfassung entstand unter der Leitung von Marius Clarén beim Unternehmen Berliner Synchron AG Wenzel Lüdecke.[2]

Rolle Schauspieler Deutscher Synchronsprecher
Greg Heffley Zachary Gordon Nick Romeo Reimann
Rodrick Heffley Devon Bostick Ricardo Richter
Frank Heffley Steve Zahn Gerrit Schmidt-Foß
Susan Heffley Rachael Harris Peggy Sander
Manny Heffley Connor und Owen Fielding Vicco Clarén
Rupert Jefferson Robert Capron Henning Katz
Holly Hills Peyton List Mathilda von Benda
Patty Farrell Laine MacNeil Soraya Richter
Fregley Grayson Russell Amadeus Siegel
Chirag Gupta Karan Brar Minh Tan Phan
Ben Segal Bryce Hodgson Raul Richter
Bill Walter Fran Kranz Julien Haggége
Coach Malone Andrew McNee Michael Iwannek
Großvater Heffley Terence Kelly Peter Groeger
Mr. Draybick John Shaw Kai Taschner
Mr. Salz Serge Houde Frank-Otto Schenk
Mrs. Bingham Sheila Paterson Sonja Deutsch
Mrs. Kohan Teryl Rothery Marina Krogull
Mrs. Norton Belita Moreno Martina Treger
Pfarrer Alec Willows Reinhard Scheunemann

Rezeption[Bearbeiten]

Kritik[Bearbeiten]

Der Film erhielt gemischte Kritiken. Bei Rotten Tomatoes bekommt der Film auf eine Wertung von 47 Prozent.[3]

Michael O'Sullivan von der Washington Post bemängelte in erster Linie das Drehbuch: „Das Problem liegt nicht wirklich an den Schauspielfähigkeiten der Darsteller, sondern viel mehr am Drehbuch. Es wurde zu viel Zeit dazu verschwendet die Charaktere süß und niedlich, anstatt plausibel darzustellen.“ (englisch „The problem doesn't really lie in the acting but in the writing. There's too much effort expended on making the kids cute and cuddly, instead of plausible.“)[4] Mary Pols vom Time Magazine sagte: „Gregs Tagebuch 2 – Gibt’s Probleme? ist voller Slapstick.“ (englisch „Diary of a Wimpy Kid: Rodrick Rules is full of lively slapstick.“)[5]

Bei dem Online-Portal Filmstarts wurde der Film mit zwei von fünf Sternen bewertet:

„Was sich lediglich wie eine Prämisse liest, ist tatsächlich die Story des Greg-Sequels, das sich von einem Subplot zum nächsten hangelt, ohne jemals ein großes Ganzes ins Visier zu nehmen. Das episodisch zu nennen, wäre ein Euphemismus. Zwar deutet vieles darauf hin, dass Gregs kindlich-unbeholfenes Buhlen um die Gunst der Klassenschönheit Holly den roten Faden bildet, doch letztlich bleibt ihr Erscheinen zu sporadisch, um jemals Anteil an der Figur zu nehmen. Wenn Gregs zweiter Leinwandauftritt nach 99 Minuten sein glückliches Ende findet, werden er und Rodrick ein paar recht platte Erkenntnisse im Bereich des brüderlichen Zusammenhalts und der innerfamiliären Loyalität gelernt haben, Holly wird endlich seinen Namen kennen und das junge Publikum ein Paar mal herzhaft gelacht haben. Die elterliche Begleitung immerhin wird den Besuch von Gregs Tagebuch 2 als netten Nachmittag im Kino abtun und schon auf dem Weg nach Hause vergessen haben. Es mag kein Gewinn gewesen sein, doch auch kein schmerzlicher Verlust.“

Filmstarts.de[6]

Auszeichnungen und Nominierungen[Bearbeiten]

Tabellarische Übersicht der Auszeichnungen und Nominierungen
Jahr Auszeichnung Für Kategorie Resultat
2012 Young Artist Award[7] Laine MacNeil Best Performance in a Feature Film – Supporting Young Actress Gewonnen
Zachary Gordon Best Performance in a Feature Film – Leading Young Actor Nominiert
Robert Capron Best Performance in a Feature Film – Supporting Young Actor
Karan Brar Best Performance in a Feature Film – Supporting Young Actor
Connor und Owen Fielding Best Performance in a Feature Film – Young Actor Ten and Under
Dalila Bela Best Performance in a Feature Film – Young Actress Ten and Under

Fortsetzung[Bearbeiten]

Am 3. August 2012 kam in den Vereinigten Staaten die Fortsetzung unter dem Namen Gregs Tagebuch 3 – Ich war’s nicht! in die Kinos.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Gregs Tagebuch 2: Gibt's Probleme? (Deutsch) In: amazon.de. Amazon. Abgerufen am 6. Februar 2013.
  2. Gregs Tagebuch 2 – Gibt’s Probleme? in der Deutschen Synchronkartei, abgerufen am 6. Februar 2013.
  3. Diary of a Wimpy Kid 2: Rodrick Rules (2011) – Movie Reviews (Englisch) In: rottentomatoes.com. Rotten Tomatoes. Abgerufen am 6. Februar 2013.
  4. Sean O’Connell: Critic Review for Diary of a Wimpy Kid: Rodrick Rules (Englisch) In: washingtonpost.com. Washington Post. 25. März 2011. Abgerufen am 6. Februar 2013.
  5. Mary Pols: Diary of a Wimpy Kid: Second Time Is Charming (Englisch) In: time.com. Time. 24. März 2011. Abgerufen am 6. Februar 2013.
  6. Kritik der Filmstarts.de-Redaktion (Deutsch) In: filmstarts.de. Filmstarts. Abgerufen am 6. Februar 2013.
  7. 33rd Annual Young Artist Award – Nominations (Englisch) In: youngartistawards.org. Young Artist Award. Abgerufen am 6. Februar 2013.