Grenoble École de Management

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Hochschule/Logo fehlt

Grenoble École de Management
Motto Drive and differentiation
Gründung 1984
Trägerschaft privat
Ort Grenoble, Frankreich
Leitung Thierry Grange, (Direktor)
Studenten ca. 6.000 (Vollzeit) (2010)
Mitarbeiter ca. 990 (Vollzeit) (2010)
davon Professoren ca. 180
Jahresetat 40 Millionen Euro (2010) [1]
Website http://www.grenoble-em.com
Eingang der Universität

Die Grenoble École de Management (GEM) ist eine französische Hochschule mit Sitz in Grenoble. Der Schwerpunkt der 1984 von der örtlichen Industrie- und Handelskammer gegründeten Grande École liegt im Bereich der Wirtschaftswissenschaften sowie dem Ausbildung von potentiellen Führungskräften. Die Grenoble École de Management gehört zu den führenden Management Schools in Europa. Das bestätigte 2009 das Ranking der Financial Times (bezüglich Europäischer Business Schools), bei dem die Grenoble École de Management den 19. Platz (gleichauf mit der London School of Economics and Political Science und der Said Business School der Universität Oxford)[2] belegte. Gemäß der Bewertung von SIGEM im Jahre 2011 konnte die Elitehochschule den 7 Platz erreichen.Damit ist die GEM schon seit Gründungsbeginn immer auf den vordersten Reihen vertreten. [3]

Allgemeines[Bearbeiten]

Die GEM integriert vier Teilbereiche:

  • ESC: École Supérieure de Commerce de Grenoble (ausschließlich französische Programme, Handelshochschule von Grenoble)
  • GGSB: Grenoble Graduate School of Business (Internationaler Teil der Hochschule)
  • EMSI: École de Management des Systèmes d’Information (Informatikschule)
  • Doctoral School

Die GGSB erhielt die international renommierten Triple Crown (Hochschulakkreditierung) AACSB-, AMBA- und EQUIS-Akkreditierungen, die derzeit weltweit nur 33 Hochschulen gleichzeitig führen. Der Campus der GGSB liegt inmitten der Altstadt von Grenoble.

Die Ausbildungsschwerpunkte der Einrichtungen liegen im Bereich International-, Finance- und Technology-Management sowie Marketing und Business-Intelligence. Mit ca. 5100[4] Studierenden in international akkreditierten Studienprogrammen gilt die junge Hochschule als Innovationspool und Zentrum für interkulturelles Management. Die GEM ist Mitglied im ambitionierten GIANT - Projekt der Metropolregion Grenoble.[5]

Studiengänge[Bearbeiten]

Die ESC führt seine Studenten neben spezialisierten Mastern und einem französischen Executive-Programm ausschließlich zum Grande École Abschluss. An der GGSB werden auch folgende Programme angeboten[6]:

Undergraduate Programs[Bearbeiten]

  • Bachelor in International Business (BIB)
  • Undergraduate Certificate (CIB or CBS)

Postgraduate Programs[Bearbeiten]

Vorzeigeprojekt der GEM ist das hochinternationale zweijährige MIB-Programm (Master of International Business[7]) für Studenten mit wenig oder ohne Berufserfahrung. Seit seiner Einführung 1995 schnitt es in der Rangliste der Financial Times nie schlechter als Platz 8 ab und lag 2010 auf Platz 5 von 65 bewerteten Programmen.[8]. Daneben werden folgende Abschlüsse angeboten

  • MSc in Finance
  • MSc in Marketing
  • MSc in Innovation, Strategy and Entrepreneurship
  • MSc in Management Consulting
  • MSc in Business Development
  • Certificate in Business Intelligence
  • Master of Business Administration (MBA)
  • Global Executive MBA
  • Specialized Master - Management of Biotechnology Companies

Doctoral Programs[Bearbeiten]

Internationalisierung[Bearbeiten]

Die GEM hat zehn ausländische Standorte: China (DBA), Libanon (DBA), Malta (MBA), Marokko, Russland-Moskau (MBA), Saudi-Arabien (MIB, DBA), Singapur (MIB), Schweiz (DBA), UK - London (MBA, MIB, MSc in Finance, BIB) - Manchester (MIB) und USA (DBA). Die Hochschule unterhält zudem Kontakt zu 159 Partnerinstitutionen und weist momentan 96 verschiedene Nationalitäten am Campus Grenoble auf.[9]

In Deutschland bestehen Austauschprogramme zur Universität Mannheim, Hochschule für angewandte Wissenschaften München, Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes (HTW) und zur Universität zu Köln.

In Kanada besteht ein Austausch mit der Université Laval in Québec.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.grenoble-em.com/277-key-facts-and-figures-2.aspx
  2. http://rankings.ft.com/businessschoolrankings/european-business-school-rankings
  3. http://bloom6.free.fr/SIGEM-Recapitulatif_final2011.pdf
  4. http://www.grenoble-em.com/277-key-facts-and-figures-2.aspx
  5. http://www.giant-grenoble.org/
  6. http://www.grenoble-em.com/246-degree-programs-2.aspx
  7. http://www.grenoble-em.com/355-master-in-international-business-mib-2.aspx
  8. http://rankings.ft.com/businessschoolrankings/masters-in-management
  9. http://www.grenoble-em.com/277-key-facts-and-figures-2.aspx

45.190125.713749Koordinaten: 45° 11′ 24,4″ N, 5° 42′ 49,5″ O