Gretl Theimer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gretl Theimer (* 27. November 1910[1] in Wien; † 14. Mai[2] 1972 in München) war eine österreichische Schauspielerin und Sängerin.

Leben[Bearbeiten]

Nach einer Ballettausbildung tanzte Gretl Theimer im Kinderballett der Wiener Staatsoper. Einen Namen machte sie sich zuerst als Operettensängerin an österreichischen und deutschen Bühnen.

Durch den Musikfilm Zwei Herzen im Dreivierteltakt, einem der ersten Tonfilme, wurde Gretl Theimer ein allbekannter Filmstar. Der gleichnamige Walzer nach Robert Stolz, den sie zusammen mit dem Schauspieler Walter Janssen sang, war zugleich einer der erfolgreichsten Schlager des Jahres 1930. Danach sah man Gretl Theimer als fesches und begehrtes Maderl sehr häufig in Wiener Filmen und anderen Unterhaltungsfilmen der 1930er Jahre.

Nach etwa einem Jahrzehnt schien ihre Filmkarriere ganz beendet zu sein. Erst in den fünfziger und sechziger Jahren übernahm sie wieder einige meist sehr kleine Filmrollen.

Ihre Grabstätte befindet sich auf dem Münchner Waldfriedhof.

Filmografie[Bearbeiten]

  • 1922: Sonnige Träume
  • 1922: Flora mystica
  • 1930: Zwei Herzen im Dreivierteltakt
  • 1930: O alte Burschenherrlichkeit
  • 1930: Die Csikosbaroneß
  • 1930: Drei Tage Mittelarrest
  • 1930: Ihre Majestät, die Liebe
  • 1931: Der Tanzhusar
  • 1931: Wenn die Soldaten…
  • 1931: Schön ist die Manöverzeit
  • 1931: Jeder fragt nach Erika
  • 1931: Viktoria und ihr Husar
  • 1931: Holzapfel weiß alles
  • 1931: Son altesse l’amour
  • 1932: Die Vier vom Bob 13
  • 1932: Johann Strauss, k. u. k. Hofkapellmeister
  • 1932: Der Schützenkönig
  • 1932: Das Geheimnis um Johann Orth
  • 1933: Die Goldgrube (Kurzfilm)
  • 1933: Das Häuschen in Grinzing / Das Glück von Grinzing
  • 1933: Adjutant seiner Hoheit
  • 1933: Mein Liebster ist ein Jägersmann / Liebe bei Hof
  • 1934: Einmal eine große Dame sein
  • 1934: Rosen aus dem Süden
  • 1934: Die Mühle im Schwarzwald
  • 1935: In einem kühlen Grunde

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. andere Angaben: 1911
  2. andere Angaben: März

Weblinks[Bearbeiten]