Griechische Fußballnationalmannschaft (U-21-Männer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel befasst sich mit der Griechischen Fußballnationalmannschaft (U-21-Männer). Für die A-Nationalelf siehe Griechische Fußballnationalmannschaft.
Griechenland
Logo des Griechischen Fußballverbandes
Spitzname(n) Ethniki Elpidon (Εθνική Ελπίδων)
(‚Nationalmannschaft der Hoffnungen‘)
Verband Elliniki Podosferiki Omospondia
Konföderation UEFA
Trainer Nikos Nioplias
Kapitän Grigorios Makos
Rekordtorschütze -
Rekordspieler Demis Nikolaidis (14)
FIFA-Code GRE
Heim
Auswärts
Bilanz
136 Spiele
59 Siege
28 Unentschieden
49 Niederlagen
Statistik
Erstes Länderspiel
-
Höchster Sieg
Griechenland 6:0 Luxemburg
(Griechenland; 1993)
Höchste Niederlage
Ungarn 7:0 Griechenland
(Ungarn; 1976)
Erfolge bei Turnieren
Europameisterschaft
Endrundenteilnahmen 4 (Erste: 1988)
Beste Ergebnisse Finale 1988, 1998
(Stand: September 2008)
Die griechische U-21-Fußballnationalmannschaft (5. September 2011).

Die Griechische U-21-Fußballnationalmannschaft ist eine Auswahlmannschaft griechischer Fußballspieler. Sie unterliegt der Elliniki Podosferiki Omospondia und repräsentiert ihn auf der U-21-Ebene, in Freundschaftsspielen gegen die Auswahlmannschaften anderer nationaler Verbände, aber auch bei der Europameisterschaft des Kontinentalverbandes UEFA und der Fußball-Weltmeisterschaft der FIFA. Spielberechtigt sind Spieler, die ihr 21. Lebensjahr noch nicht vollendet haben und die griechische Staatsangehörigkeit besitzen. Bei Turnieren ist das Alter beim ersten Qualifikationsspiel maßgeblich.

Europameisterschaften[Bearbeiten]

Die griechische U-21-Auswahl konnte sich bisher vier Mal für die Endrunde einer Europameisterschaft qualifizieren. Ihre erste Teilnahme war 1988, wo sie als Außenseiter bis ins Finale vordringen konnte und dort dem Team der U-21 Frankreichs gegenüberstand. Nachdem das Hinspiel noch 0:0 ausging, wurde das Rückspiel relativ klar mit 0:3 aus griechischer Sicht verloren. Nachdem man 1994 bis ins Viertelfinale stieß und dort auf Spanien traf, musste das Team bereits nach der ersten Endspielrunde vom Turnier ausscheiden. Vier Jahre später, 1998, begegneten sich beide Mannschaften zum wiederholten Male in diesem Wettbewerb. Diesmal würde aber Sieg oder Niederlage über den Europameisterschaftstitel entscheiden. Durch ein 1:0 am 31. Mai 1998 für Spanien wurde auch das zweite Endspiel verloren. 2002 schieden die Hellenen bereits nach der Vorrunde aus. Nach nur einem Punkt gegen den späteren Europameister Tschechien mussten schon frühzeitig die Koffer gepackt werden.

Bei der Qualifikation zur Euro 2009 wurden die Griechen mit Italien, Kroatien, Albanien, Färöer und Aserbaidschan in die Gruppe 1 gelost. Wenngleich Italien der Favorit auf den ersten Platz in dieser Gruppe war, so wollten sich die Griechen über den zweiten Platz für die Relegationsspiele qualifizieren. Nach einem 4:1-Pflichtsieg gegen Aserbaidschan folgte im zweiten Spiel eine 2:3-Niederlage gegen die Kroaten. Nach zwei weiteren Siegen hieß am 16. Oktober 2007 der nächste Gegner Italien. Die Griechen konnten dem Spiel ein 2:2 abtrotzen und sorgten für eine kleine Überraschung. Im Folgespiel sollte eine Revanche gegen Kroatien folgen. Allerdings verlor die Mannschaft auch diesen Vergleich mit einem Tor unterschied (3:4). Im zweiten Aufeinandertreffen mit Italien kamen beide Teams wieder nicht über ein Unentschieden hinaus, so dass die die EM-Teilnahme für die Griechen in die Ferne rückte. Am Ende blieb mit 18 Punkten aus zehn Spielen nur der dritte Platz.

Teilnahme bei U-21-Europameisterschaften[Bearbeiten]

1978 nicht qualifiziert
1980 nicht qualifiziert
1982 nicht qualifiziert
1984 nicht qualifiziert
1986 nicht qualifiziert
1988 Finale
1990 nicht qualifiziert
1992 nicht qualifiziert
1994 in Frankreich Viertelfinale
1996 in Spanien nicht qualifiziert
1998 in Rumänien Finale
2000 in der Slowakei nicht qualifiziert
2002 in der Schweiz Vorrunde
2004 in Deutschland nicht qualifiziert
2006 in Portugal nicht qualifiziert
2007 in den Niederlanden nicht qualifiziert
2009 in Schweden nicht qualifiziert
2011 in Dänemark nicht qualifiziert
2013 in Israel nicht qualifiziert

Bemerkung: Zwischen 1978 und 1992 wurde die Endrunde einer U-21-Europameisterschaft nicht in einem Land ausgetragen, sondern durch Hin- und Rückspiele in den jeweiligen teilnehmenden Nationen absolviert.

Aktueller Kader[Bearbeiten]

Name Verein Geburtsdatum
Tor
Stefanos Kapino GriechenlandGriechenland Panathinaikos Athen 18.03.1994
Sokratis Dioudis GriechenlandGriechenland Aris Thessaloniki 03.02.1993
Nikolaos Giannakopoulos GriechenlandGriechenland Panionios Athen 19.02.1993
Abwehr
Ioannis Potouridis ItalienItalien Novara Calcio 27.02.1992
Mavroudis Bougaidis GriechenlandGriechenland Aris Thessaloniki 01.06.1993
Stelios Kitsou GriechenlandGriechenland PAOK Thessaloniki 28.09.1993
Konstantinos Triantafyllopoulos GriechenlandGriechenland Panathinaikos Athen 03.04.1993
Alexandros Kouros GriechenlandGriechenland Panionios Athen 21.08.1993
Nikolaos Marinakis GriechenlandGriechenland Panathinaikos Athen 12.09.1993
Spyros Risvanis GriechenlandGriechenland Panathinaikos Athen 03.01.1994
Dimitrios Goutas GriechenlandGriechenland Skoda Xanthi 04.04.1994
Mittelfeld
Anastasios Lagos GriechenlandGriechenland Panathinaikos Athen 12.04.1992
Dimitrios Kolovos GriechenlandGriechenland Panionios Athen 27.04.1993
Dimitrios Kourbelis GriechenlandGriechenland Asteras Tripolis 02.11.1993
Andreas Bouchalakis GriechenlandGriechenland Ergotelis 05.04.1993
Manolis Siopis GriechenlandGriechenland FC Platanias 14.05.1994
Spyros Fourlanos GriechenlandGriechenland Kalloni 19.11.1993
Angriff
Apostolos Vellios EnglandEngland FC Everton 08.01.1992
Nikolaos Karelis GriechenlandGriechenland Panathinaikos Athen 24.02.1982
Charalambos Mavrias EnglandEngland AFC Sunderland 21.02.1994
Dimitrios Diamantakos GriechenlandGriechenland Ergotelis 05.03.1993
Ioannis Gianniotas DeutschlandDeutschland Fortuna Düsseldorf 29.04.1993

Ehemalige Spieler[Bearbeiten]

(Auswahl)

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]