Grigori Alexandrowitsch Andrejew

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Grigori Alexandrowitsch Andrejew, russisch Григорий Александрович Андреев, engl. Transkription Grigoriy Andre(y)ev (* 7. Januar 1976 in Starokultschubajewo, Baschkortostan) ist ein russischer Marathonläufer.

2003 gewann er den Košice-Marathon.[1] Im Jahr darauf wurde er Sechster beim Hamburg-Marathon. Bei den Olympischen Spielen in Athen kam er auf Platz 19, bei den Halbmarathon-Weltmeisterschaften in Neu-Delhi auf Platz 54.

2005 wurde er Zweiter beim Nagano-Marathon und belegte bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Helsinki den 46. Rang. 2006 wurde er erneut Zweiter in Nagano und lief bei den Leichtathletik-Europameisterschaften in Göteborg auf dem 17. Platz ein. Ein Jahr später wurde er Zweiter in Nagano, Dritter bei der russischen Meisterschaft im Halbmarathon und Zehnter beim Frankfurt-Marathon.

2008 qualifizierte er sich mit einem sechsten Platz beim Turin-Marathon erneut für die Olympischen Spiele in Peking, bei denen er auf den 14. Platz kam. 2009 wurde er Zwölfter beim Boston-Marathon und Fünfter beim Twin Cities Marathon.

Grigori Andrejew wird von Grigori Alexejew trainiert und startet für den Verein Dinamo.

Persönliche Bestzeiten[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. IAAF: Rotich and Loroupe win in Cologne, Adreyev in Kosice. 5. Oktober 2003