Grigori Lwowitsch Roschal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Grabstein mit Abbild Roschals auf dem Kunzewoer Friedhof in Moskau

Grigori Lwowitsch Roschal (russisch Григорий Львович Рошаль; * 9. Oktoberjul./ 21. Oktober 1899greg. in Nowosybkow, Russisches Kaiserreich; † 11. Januar 1983 in Moskau) war ein russischer Theater- und Filmregisseur und Drehbuchautor.

Roschal hatte Schauspielunterricht bei Wsewolod Meyerhold. Danach arbeitete er als Theaterregisseur, insbesondere für Theaterstücke für Kinder. 1926 hatte er sein Debüt als Filmregisseur. In Deutschland drehte er 1928 den Film Salamander, eine Koproduktion von Prometheus Film und Meschrabpom. Der Film fand in Deutschland keine Freigabe durch die Filmprüfstelle und wurde nur in der Sowjetunion aufgeführt. Seine bis 1968 andauernde Filmtätigkeit in der Sowjetunion umfasst zahlreiche Filmbiografien von Komponisten und Dichtern sowie Literaturverfilmungen.

Roschal war mit Wera Pawlowna Strojewa verheiratet.

Weblinks[Bearbeiten]