Grigori Romanowitsch Ginsburg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Grigori Romanowitsch Ginsburg (russisch Григорий Романович Гинзбург; * 16.jul./ 29. Mai 1904greg. in Nischni Nowgorod; † 5. Dezember 1961 in Moskau) war ein russischer Pianist.

Ginsburg studierte am Moskauer Konservatorium bei Alexander Borissowitsch Goldenweiser und unterrichtete dort von 1928 – 1959. Er bildete mehrere hervorragende Pianisten aus, darunter Gleb B. Axelrod und Alexander A. Nikolajew. Seit 1922 war er als Konzertpianist tätig. 1927 war er Preisträger des Warschauer Chopin-Wettbewerbs.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]