Grimkesee

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

w1

Grimkesee
Blick auf den Grimkesee vom Nordufer (Alter Friedhof)
Blick auf den Grimkesee vom Nordufer (Alter Friedhof)
Geographische Lage Schwerin
Abfluss Graben zum Ostorfer See
Städte am Ufer Schwerin
Daten
Koordinaten 53° 37′ 17″ N, 11° 23′ 38″ O53.62138888888911.393888888889Koordinaten: 53° 37′ 17″ N, 11° 23′ 38″ O
Fläche 3,8 haf5
Maximale Tiefe 4 mf10
Mittlere Tiefe 2 mf11

Der Grimkesee ist ein eutroph eingestufter und flacher See südwestlich der Schweriner Innenstadt. Am Nordufer befindet sich eine Kleingartenanlage, an welche sich der „Alte Friedhof“ anschließt. Durch Einzäunungen und einen moorigen Erlenbruchwaldgürtel ist das Gewässer nur schwer zugänglich. Der Grimkesee war bis in die 1960er Jahre in Privatbesitz und gehört heute zu den gesetzlich geschützten Biotopen.

Flora und Fauna[Bearbeiten]

Der Grimkesee besitzt eine ausgedehnte Verlandungszone, die mit Erlenbruchwald und Gebüschen bewachsen ist, an welche sich Feuchtwiesen auf basischen Niedermoortorfen anschließen. Im Gewässer kommen Unterwasserrasen, Seerosen, Röhrichte und Seggenrieder vor.

Im Bereich des Gewässers wurden insgesamt 299 Pflanzenarten, von denen sich 21 auf der Roten Liste des Landes befinden, acht Amphibienarten, Ringelnatter und Zauneidechse, 99 Vogelarten, darunter der Eisvogel, 22 Libellen- und 436 Schmetterlingsarten nachgewiesen.

Weblinks[Bearbeiten]