Große Moschee Baiturrahman

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Große Moschee Baiturrahman, 2005
Die Moschee ungefähr zwischen 1910 und 1930
Meuseujid Raya Bayturrahman.JPG

Die Große Moschee Baiturrahman (auch Raya-Baiturrahman-Moschee, Mesjid Baiturrahman, Mesjid Raya Baiturrahman) ist eine Moschee die sich im Zentrum von Banda Aceh, der Hauptstadt der indonesischen Provinz Aceh, befindet. Sie hat für die einheimische achinesische Bevölkerung eine große symbolische Bedeutung für deren Religion und Kultur, insbesondere nachdem das Gebäude den Tsunami von 2004 verhältnismäßig folgenlos überstanden hat.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Die Moschee wurde von dem italienischen Architekt de Bruchi entworfen und von der niederländischen Kolonialadministration als Symbol der Aussöhnung erbaut, da die ältere Hauptmoschee der Stadt während des Aceh-Krieges (1873–1903) zerstört wurde. Die Konstruktion begann 1879, fertiggestellt wurde das Gebäude im Jahr 1881.[2] Die Grundsteinlegung erfolgte durch Tengku Qadhi Malikul Adil, der später der erste Imam des Hauses wurde.[3] Im Laufe des 20. Jahrhunderts wurden dem Gebäude einige Elemente hinzugefügt. So ergänzen seit 1936 an den Seiten zwei Kuppeln die Moschee. Im Jahr 1957 wurde schließlich eine vierte und fünfte Kuppel hinzugefügt, die somit die fünf Säulen des Islam darstellen sollen.[4] Mittlerweile besitzt sie insgesamt sieben Kuppeln sowie acht Minarette, wobei eines das höchste in Banda Aceh sein soll. Nach dem Tsunami 2004 diente die Moschee für die Bevölkerung der in weiten Teilen zerstörten Stadt vorübergehend als Obdach.

Architektur und Design[Bearbeiten]

Die Gestaltung der Moschee kombiniert Einflüsse aus der Kolonial- sowie der indischen Mogularchitektur.

Literatur[Bearbeiten]

  • Wilhelmina Bouwsema-Raap: The Great Mosque of Banda Aceh: Its History, Architecture and Relationship to the Development of Islam in Sumatra, White Lotus Co Ltd, 2009. ISBN 974-480-143-3
  • Martin Frishman, Hasan-Uddin Khan: The Mosque: History, Architectural Development & Regional Diversity, Thames & Hudson Ltd, Mai 2002. ISBN 0-500-28345-1

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Große Moschee Baiturrahman – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Fünf Jahre nach dem Tsunami - Normalität erscheint unmöglich. Zeit Online, 26. Dezember 2009
  2. Muslimische Kulturen und Geschichte - Hindus und Muslime in Indonesien. 1001-idee.eu
  3. Heritage Sites: Mesjid Besar Baiturrahman
  4. Baturrachman Mosque. ArchNet

5.55361195.317194Koordinaten: 5° 33′ 13″ N, 95° 19′ 2″ O