Große Spinnen-Ragwurz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Große Spinnen-Ragwurz
Große Spinnen-Ragwurz (Ophrys sphegodes)

Große Spinnen-Ragwurz (Ophrys sphegodes)

Systematik
Familie: Orchideen (Orchidaceae)
Unterfamilie: Orchidoideae
Tribus: Orchideae
Untertribus: Orchidinae
Gattung: Ragwurzen (Ophrys)
Art: Große Spinnen-Ragwurz
Wissenschaftlicher Name
Ophrys sphegodes
Mill.

Die Große Spinnen-Ragwurz oder auch nur Spinnen-Ragwurz (Ophrys sphegodes) ist eine Vertreterin der Gattung Ragwurzen (Ophrys) aus der Familie der Orchideen (Orchidaceae).

Merkmale[Bearbeiten]

Große Spinnen-Ragwurz, Blüte

Es ist eine ausdauernde krautige Pflanze. Die Kelchblätter sind grün oder weißlich-rosa gefärbt, während die kahlen und oft welligen Kronblätter gelbgrün bis braunrot erscheinen. Die rote bis braune Lippe ist, wenn überhaupt, nur schwach geteilt. Ganz selten kommen tief dreilappige Varianten vor.

Ökologie[Bearbeiten]

Für die Große Spinnen-Ragwurz wurde kürzlich nachgewiesen, dass der Sexuallockstoff der bestäubenden Sand- oder Erdbiene Andrena nigroaena mit dem Duftstoff der Pflanze nahezu identisch ist.

Standort[Bearbeiten]

Man findet diese Art in lichten Wäldern, Macchien, Garriguen und Magerrasen mit frischen bis mäßig trockenen, aber stets basenreichen Böden. Im Gebirge findet man diese Pflanzen-Art bis zu einer Höhe von 1300 Metern über NN.

Unterarten[Bearbeiten]

Wie bei vielen Orchideen ist auch hier die Gruppe der Unterarten formenreich und schwer zu gliedern. Im Folgenden werden nur zwei Unterarten beschrieben.

Ophrys sphegodes subsp. sphegodes[Bearbeiten]

Der Stängel wird zwischen 10 und 40 cm hoch. Die Kelch- und Kronblätter sind kurz. Die Lippe ist klein. Jedoch unterteilt sich diese Unterart in mehrere weitere Varianten, bei denen die Merkmale wiederum variieren. Alle blühen jedoch von Januar bis Juni und kommen im Mittelmeergebiet vor.

Ophrys sphegodes subsp. epirotica[Bearbeiten]

Bei dieser im Mai blühenden Unterart erscheinen die seitlichen Kelchblätter in der unteren Hälfte meist braunrot. Diese Unterart kommt in Zentralgriechenland, Westmazedonien und Südalbanien vor. Es ist noch nicht ganz geklärt, ob sich diese Unterart genügend von Hebes Ragwurz (Ophrys hebes) unterscheidet.

Literatur[Bearbeiten]

Buttler, Karl Peter: Orchideen München, 1986

  • R. Düll/ H. Kutzelnigg: Taschenlexikon der Pflanzen Deutschlands. 7. Auflage, Quelle & Meyer-Verlag, 2011, ISBN 978-3-494-01424-1

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Große Spinnen-Ragwurz (Ophrys sphegodes) – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien
Verbreitungskarten
Regionale Links