Große Synagoge (Włodawa)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der neobarocke Aaron haKodesch der Wlodawaer Synagoge aus dem Jahr 1936

Die Große Synagoge war eine Synagoge an der Czerwony Krzyż-Straße Nr. 7 in Włodawa, der Kreisstadt des Landkreises Powiat Włodawski in der polnischen Woiwodschaft Lublin, wo in wenigen Kilometern Entfernung während der deutschen Besetzung Polens das NS-Vernichtungslager Sobibór errichtet wurde.

Beschreibung[Bearbeiten]

Der Sakralbau wurde in den Jahren 1764-1774 nach Plänen des Architekten Paweł Antoni Fontana errichtet. Bemerkenswert ist der neobarock gestaltete Toraschrein aus dem Jahr 1936. Im Zweiten Weltkrieg beschädigt, wurde die Synagoge 1983 restauriert, um als Museum zu dienen, das Muzeum Pojezierza Łęczyńsko-Włodawskiego.

Quelle[Bearbeiten]

  • Wielka Synagoga we Włodawie

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Große Synagoge (Włodawa) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

51.55027777777823.550555555556Koordinaten: 51° 33′ 1″ N, 23° 33′ 2″ O