Großer Auesee

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Großer Auesee
Lage von Großem Auesee und See am Kleihügel
Lage von Großem Auesee und See am Kleihügel
Geographische Lage Espelkamp, Kreis Minden-Lübbecke, Nordrhein-Westfalen, Deutschland
Zuflüsse Große Aue
Abfluss Große Aue
Daten
Koordinaten 52° 23′ 0″ N, 8° 34′ 38″ O52.3833168.577325545Koordinaten: 52° 23′ 0″ N, 8° 34′ 38″ O
Großer Auesee (Nordrhein-Westfalen)
Großer Auesee
Höhe über Meeresspiegel 45 m
Fläche 4,5 haf5
Länge 550 mf6
Breite 80 mf7
Volumen 135.000 m³f8
Umfang 1,5 kmf9
Maximale Tiefe 3 mf10
Mittlere Tiefe 2 mf11

Der Große Auensee in der ostwestfälischen Stadt Espelkamp in Nordrhein-Westfalen liegt westlich der Kernstadt in der Flussaue des Flüsschens Große Aue. Dieser und der nördlich davon gelegene See am Kleihügel wurden zum Zweck der Naherholung angelegt und befinden sich landseits der Flussdeiche.

Lage, Entstehung und Nutzung[Bearbeiten]

Der Große Auesee ist ein naturnahes Biotop, welches in den Jahren 1979 bis 1981 künstlich angelegt worden ist. Dieses bildet mitsamt seiner näheren Umgebung das gleichnamige Naturschutzgebiet. Sein Wasser kommt teilweise aus der Großen Aue, teilweise aus einem städtischen Regenwasserkanal und teilweise aus Grundwasser. Er ist 550 m lang und im Mittel 80 m breit. Im nördlichen Seewinkel liegt rund 15 Meter vom Ufer entfernt ein rund 50 m² umfassendes Inselchen, auf der ein einzelner Baum steht. Am Westufer des Sees steht (unmittelbar an der Brücke über die Große Aue) ein Aussichtspunkt zur Beobachtung der Fauna des Sees. Die Tiefe des Auesees ist zwar, typisch für einen Flachlandsee, gering, aber immer noch größer als die des ungleich größeren Natursees Dümmer 20 km nordwestlich.

Weitere Seen[Bearbeiten]

400 m flussabwärts beginnt links des Flusses der See am Kleihügel, ein ausschließlich durch Grundwasser gespeister Badesee.

Ein dritter, etwas kleinerer See rechts des Flusses kurz vor der L 770 wurde nicht zur Naherholung hergerichtet. Dieser See am Fahrensbruch wurde beim Bau der Straße als ökologische Ausgleichsmaßnahme angelegt.

Einen Kilometer westlich davon liegt nördlich der L 770 eine baumumstandene ehemalige Tongrube mit einer Wasserfläche von etwa 4 Hektar.

Ganz im Süden, unmittelbar am Südufer des Großen Auesees gibt es einen weiteren, rund 0,8 Hektar großen namenlosen See, der als einziger in die Fließgewässer eingebunden ist. Es handelt sich um die sackartig erweiter Einmündung des Fabbenstedter Grabens in die Große Aue mündet. In der Deutschen Grundkarte wird dieser See schlicht als „Teich“ benannt.

Östlich und westlich der Seen erstrecken sich zwei Wäldchen von zusammen 2,5 km².

Trivia[Bearbeiten]

Obschon der Kleihügelsee der größte und einzige Badesee im Altkreis Lübbecke ist, sind weder er noch der Große Auesee die größten Seen dieses Gebietes: Im Großen Torfmoor hat der zentral gelegene namenlose Moorsee eine zusammenhängende Gesamtwasserfläche von 9 Hektar.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]