Großer Eutiner See

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Großer Eutiner See
Der Große Eutiner See - Fasaneninsel
Der Große Eutiner See - Fasaneninsel
Geographische Lage Holsteinische Schweiz
Zuflüsse Schwentine
Abfluss Schwentine
Städte am Ufer Eutin
Daten
Koordinaten 54° 8′ 36″ N, 10° 38′ 14″ O54.14333310.63734126.7Koordinaten: 54° 8′ 36″ N, 10° 38′ 14″ O
Großer Eutiner See (Schleswig-Holstein)
Großer Eutiner See
Höhe über Meeresspiegel 26,7 m ü. NN
Fläche 2,3 km²f5
Maximale Tiefe 17 mf10
Blick von der Bebensundbrücke auf den östlichen Teil der Fissauer Bucht mit der Badeanstalt

Der Große Eutiner See ist ein See in der Holsteinischen Schweiz nordöstlich der Stadt Eutin. Er ist 230 ha groß, bis zu 17 m tief und liegt etwa 26,7 m ü. NN. Auf nördlicher Seite grenzt der Seeschaarwald direkt an. In den durch die Bebensundbrücke abgetrennten Westteil des Sees, der Fissauer Bucht, fließt sein Hauptzufluss, die Schwentine, ein und wenig weiter westlich wieder aus. Für Wasserwanderer ist die Schwentine flussaufwärts nur bis zum Großen Eutiner See befahrbar.

Im Großen Eutiner See liegen zwei Inseln: Die Fasaneninsel, auf der die Ursprünge der Besiedlung jener Gegend liegen, die ein Blickachsenzielpunkt der ehemaligen Barockgartenanlage am Eutiner Schloss gewesen ist und die heute wieder bewohnt und in Privatbesitz ist, und die so genannte Liebesinsel.

Im Schlossgarten direkt am Großen Eutiner See finden im Sommer Musiktheateraufführungen statt.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Großer Eutiner See – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien