Großer Komet von 1843

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
C/1843 D1 (Tageslichtkomet)
Tageslichtkomet, von Australien aus gesehen, 1843
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Orbittyp langperiodisch
Numerische Exzentrizität 0,996
Perihel 0,005527 AE
Aphel 129 AE
Große Halbachse 156,132 AE
Siderische Umlaufzeit 515 a
Neigung der Bahnebene 144,4°
Periheldurchgang 27. Februar 1843
Geschichte
Entdecker
Datum der Entdeckung 5. Februar 1843
Ältere Bezeichnung Großer Märzkomet / Großer Komet von 1843 / Tageslichtkomet von 1843 / C/1843 D1

Der Tageslichtkomet von 1843, auch Großer Märzkomet oder Großer Komet von 1843 oder Tageslichtkomet von 1843 genannt, wissenschaftliche Bezeichnung C/1843 D1, war ein Komet, der im März 1843 eine sehr große Helligkeit erreichte.

Der Tageslichtkomet wurde erst am 5. Februar 1843 entdeckt und steigerte seine Helligkeit rapide. Er war Mitglied der Kreutz-Gruppe und kam der Sonne mit einer Entfernung von nur 830.000 km extrem nahe. Der Komet konnte am Taghimmel nur ein Grad entfernt von der Sonne beobachtet werden. Die Erde passierte er am 6. März 1843 und erreichte am nächsten Tag seine größte Brillanz von der Erde aus betrachtet. Er war am besten von der Südhalbkugel aus zu sehen und wurde zuletzt am 19. April 1843 gesehen.

Der Tageslichtkomet entwickelte während seines Periheldurchgangs einen mit zwei astronomischen Einheiten extrem langen Schweif. Diese Länge wurde erst im Jahre 1996 durch den Kometen Hyakutake übertroffen.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]