Rode Morgen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo des Rode Morgen

Der Rode Morgen (RM, deutsch: Roter Morgen) ist eine marxistisch-leninistische Organisation in den Niederlanden. Der RM wurde 1977 als Zusammenschluss verschiedener Gruppen ehemaliger Mitglieder der Kommunistiese Eenheidsbeweging Nederland (marxisties-leninisties) (KEN (ml), deutsch: Kommunistische Einheitsbewegung der Niederlande (marxistisch-leninistisch)) unter der Bezeichnung Group Marxisten-Leninisten/Rode Morgen (GML/Rode Morgen, deutsch: Gruppe Marxisten-Leninisten/Roter Morgen) gegründet. Das Hauptziel des Rode Morgen ist der Kommunismus. Um dieses Ziel zu erreichen, ist es laut Programm der Organisation notwendig, auf revolutionärem Weg durch den Sturz des Imperialismus die Diktatur des Proletariats zu errichten. Dazu will die Organisation eine „neue marxistisch-leninistische Arbeiterpartei“ schaffen. Der Rode Morgen bezieht sich in seiner Programmatik auf das China Mao Zedongs, das er als „echten Sozialismus“ betrachtet.[1][2]

1979 unterstützte die GML/Rode Morgen den Hafenstreik von Rotterdam.

Paul Rosenmöller, ehemaliges Führungsmitglied der GML/Rode Morgen, trat später der Partei GroenLinks (deutsch: GrünLinks) bei. Durch seine Tätigkeit in dieser Partei erlangte er als einziges ehemaliges Mitglied der GML/Rode Morgen breitere Bekanntheit in den Niederlanden.

Die Organisation benennt sich nach der von ihr veröffentlichten gleichnamigen Zeitung.

Die im Herbst 2012 von einer Gruppe jugendlicher Mitglieder (Jongeren bij de Rode Morgen; deutsch etwa Jugend im Roten Morgen) gegründete Jugendorganisation des Rode Morgen heißt Jong en Strijdbaar (JeS; deutsch Jung und kämpferisch).[3]

Der Rode Morgen ist Mitglied der Internationalen Konferenz Marxistisch-Leninistischer Parteien und Organisationen (IKMLPO).[4]

Gemeinsam mit 40 weiteren Parteien und Organisationen ist der Rode Morgen Gründungsmitglied der International Coordination of Revolutionary Parties and Organizations (ICOR).[5]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Homepage des Rode Morgen (niederländisch)
  2. Homepage des Rode Morgen (niederländisch)
  3. Homepage von JeS
  4. Homepage der IKMLPO
  5. Homepage des Rode Morgen (niederländisch)

Weblinks[Bearbeiten]