Groep van Marxisten-Leninisten/Rode Morgen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo der GML/Rode Morgen

Die Groep van Marxisten-Leninisten/Rode Morgen (GML/Rode Morgen, deutsch: Gruppe der Marxisten-Leninisten/Roter Morgen) ist eine marxistisch-leninistische Organisation in den Niederlanden. Die GML/Rode Morgen wurde 1977 als Zusammenschluss verschiedener Gruppen ehemaliger Mitglieder der Kommunistiese Eenheidsbeweging Nederland (marxisties-leninisties) (KEN (ml), deutsch: Kommunistische Einheitsbewegung der Niederlande (marxistisch-leninistisch)) gegründet. Das Hauptziel der GML/Rode Morgen ist der Kommunismus. Um dieses Ziel zu erreichen, ist es laut Programm der GML/Rode Morgen notwendig, auf revolutionärem Weg durch den Sturz des Imperialismus die Diktatur des Proletariats zu errichten. Dazu will die Organisation eine „neue marxistisch-leninistische Arbeiterpartei“ schaffen. Die GML/Rode Morgen bezieht sich in ihrer Programmatik auf das China Mao Zedongs, das sie als „echten Sozialismus“ betrachtet.[1][2]

1979 unterstützte die GML/Rode Morgen den Hafenstreik von Rotterdam.

Paul Rosenmöller, ehemaliges Führungsmitglied der GML/Rode Morgen, trat später der Partei GroenLinks (deutsch: GrünLinks) bei. Durch seine Tätigkeit in dieser Partei erlangte er als einziges ehemaliges Mitglied der GML/Rode Morgen breitere Bekanntheit in den Niederlanden.

Die Organisation benennt sich nach der von ihr veröffentlichten Zeitung Rode Morgen (deutsch: Roter Morgen).

Die im Herbst 2012 von einer Gruppe jugendlicher Mitglieder (Jongeren bij de Rode Morgen; deutsch etwa Jugend im Roten Morgen) gegründete Jugendorganisation der GML/Rode Morgen heißt Jong en Strijdbaar (JeS; deutsch Jung und kämpferisch).[3]

Die GML/Rode Morgen ist Mitglied der Internationalen Konferenz Marxistisch-Leninistischer Parteien und Organisationen (IKMLPO).[4]

Gemeinsam mit 40 weiteren Parteien und Organisationen ist die GML/Rode Morgen Gründungsmitglied der International Coordination of Revolutionary Parties and Organizations (ICOR).[5]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Homepage der GML/Rode Morgen (niederländisch)
  2. Homepage der GML/Rode Morgen (niederländisch)
  3. Homepage von JeS
  4. Homepage der IKMLPO
  5. Homepage der GML/Rode Morgen (niederländisch)

Weblinks[Bearbeiten]