Gronkh

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gronkh
Gronkh
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Singles[1]
Elektrotitte (5.000 Volt) (mit Sarazar)
  DE 17 20.09.2013 (1 Wo.)
  AT 29 20.09.2013 (1 Wo.)

Gronkh (bürgerlicher Name Erik Range; * 10. April 1977[2] in Braunschweig) ist ein deutscher Moderator und Produzent von Webvideos, insbesondere Let’s Plays. Range veröffentlicht seine Videos vor allem auf YouTube und vermarktet sie durch das von ihm mitgegründete und -geführte Unternehmen PlayMassive GmbH. Gronkh gehört zu den populärsten Vertretern des Let’s-Play-Genres im deutschsprachigen Raum.[3] Zurzeit ist er vor Y-Titty der meistabonnierte deutsche Youtuber. Am 25. Juni 2014 erreichte sein Hauptkanal die Marke von drei Millionen Abonnenten.[4]

Leben

Erste Bekanntheit im Spieleumfeld erlangte Erik Range als Guide für Bardencharaktere des Online-Rollenspiels Meridian 59, wo er erstmals unter seinem heute verwendeten Spitznamen Gronkh auftrat.[5] Range selbst erklärt die Herkunft seines Spitznamens oft scherzhaft als Kofferwort des Namens Gregor Onkh.[6] Seit dem 9. Juni 2010 ist er geschäftsführender Gesellschafter der von ihm mitgegründeten PlayMassive GmbH,[7] die Websites zum Thema Computerspiele unterhält. Gesellschafter und ebenfalls Geschäftsführer des Unternehmens ist seit 2009 Valentin Rahmel aus Köln.[8] Rahmel tritt unter dem Pseudonym Sarazar auch gemeinsam mit Range auf.

Seit 2010 veröffentlicht Range unter dem Nickname Gronkh regelmäßig sogenannte Let’s-Play-Videos (englisch für „Lasst uns spielen“) zu wechselnden Computerspielen, in denen er episodenweise seine Fortschritte im Spiel mitschneidet und kommentiert. Am 1. April 2010 veröffentlichte er erstmals eine zunächst noch nachvertonte Testaufnahme zum Onlinespiel Allods Online auf seinem YouTube-Kanal.[9] Seitdem avancierte er im deutschsprachigen Raum zu einem der populärsten Anbieter dieser Formate. Darüber hinaus zählt sein YouTube-Kanal mit über 3 Millionen Abonnenten und über eine Milliarde Videoaufrufen[10] zu dem erfolgreichsten deutschen Kanal des Portals.[11] In der ursprünglich hobbymäßig betriebenen Szene zählt er zu den ersten gewerblichen deutschsprachigen Erstellern und Anbietern solcher Videos. Seine Tätigkeit wird von Spieleherstellern unterstützt, die sich durch Kooperationen einen Werbeeffekt für ihre Produkte erhoffen.[12] So berichtete der Spieleentwickler Daedalic Entertainment von einer Steigerung der Verkaufszahlen von Edna bricht aus, nachdem Range das Spiel auf seinem Kanal vorstellte.[13]

Seit Anfang 2012 ist Gronkh als Wortmarke der PlayMassive GmbH im Deutschen Patent- und Markenamt eingetragen.[14]

Range lebt zurzeit in Köln.[15]

Internetauftritt

Range betreibt die Website Gronkh.de als Teil des Playmassive-Netzwerks. Hier sind sowohl seine YouTube-Videos als auch die der ebenfalls von PlayMassive vermarkteten anderen Let’s Player eingebunden. In Ergänzung zur Präsentation auf YouTube enthalten die Einbindungen auf Gronkh.de eine längere Beschreibung der einzelnen Videos und bieten die Möglichkeit, Zusatzinformationen, wie Mods für das jeweilige Spiel, Veröffentlichungsdaten des jeweiligen Titels und andere Informationen besser darzustellen. Gronkh.de wird ausschließlich durch Werbung finanziert.

Zusammen mit Rahmel betreibt er einen sogenannten Real-Life-YouTube-Kanal namens Die Superhomies. Dort werden hauptsächlich unternommene Reisen von Range und Rahmel durch Videos dokumentiert und kommentiert. Ein spezielles Thema dabei bildet das Let’s Eat, wo die beiden Betreiber des Kanals exotische Speisen aus den bereisten Ländern vor laufender Kamera probieren. Anfang März 2014 verzeichnete der Kanal über 300.000 Abonnenten.[16]

Gronkhs langläufigstes Format ist sein – aktuell pausiertes – Let’s Play zum Spiel Minecraft, mit dem er am 19. Oktober 2010 begann.[17] Bis Ende Januar 2014 veröffentlichte er täglich meist 10–20-minütige Folgen und erreichte damit mehr als 150.000 Zuschauer. Bisher entstanden so von Let’s Play Minecraft über 1200 Folgen.[18] Seit dem 18. Mai 2012 erscheint auf dem Online-Videoportal MyVideo meist jeden Freitag ein Livestream, in dem Gronkh zusammen mit Sarazar neue Spiele anspielt oder Aktionen mit der Online-Community durchführt.[19] Der Livestream erreicht regelmäßig über 150.000 Zuschauer. Am 1. März 2013 trat Range zusammen mit anderen Vertretern des Let's-Play-Genres in dem von MyVideo organisierten Livestream Last Man Standing auf, in dem er mit seinem Team gegen PietSmiet’s Hard Reset über 8 Stunden verschiedene Computerspiele spielte. Der Livestream hatte insgesamt mehr als 1 Million Zuschauer. Moderiert wurde diese Sendung von Nela Lee.[20][21] Seit Mitte April 2013 gibt es, zusätzlich zu dem Livestream, auf MyVideo einen 24-Stunden-Stream der Folgen der Let’s Plays von Range und weiteren Videokommentatoren von GronkhDE.[22] Am 30. November 2013 trat er in der Fortsetzung von Last Man Standing, dem Last Man Standing 2, wieder mit dem Team Let’s Play Together gegen das Team von PietSmiet’s Hard Reset an.[23]

Am 6. September 2013 veröffentlichte er zusammen mit Sarazar ein Lied namens „Elektrotitte (5000 Volt)“.[24] Das Lied stieg auf Platz 17 in die deutschen Singlecharts ein.[1]

Im Januar 2014 verließen Gronkh und Sarazar das IDG-Germany Netzwerk und betraten das zur ProSiebenSat.1-Gruppe gehörende Netzwerk Studio71.[25]

Gastauftritte & Auszeichnungen

Range hielt mehrmals eine Sprecherrolle in Videos der Internet-Comedians Y-Titty inne. Y-Titty drehte unter dem Namen Skyrim Real Life Videos im Stil des Rollenspiels Skyrim, die Range im Stil eines Let’s Plays kommentierte und den Anschein erweckte, als würde er die im Stile des Spiels kostümierten Comedians von Y-Titty ähnlich wie in einem Spiel steuern.[26] Diese Zusammenarbeit fand vorher schon einmal unter dem Namen GTA Real Life statt.[27] Am 31. März 2012 wurde Range hierfür im Rahmen des Webvideopreises 2012 in der Publikumssparte Let’s Play und EPIC (Webvideo des Jahres) ausgezeichnet. Zusätzlich wurde er zusammen mit Rahmschnitzel für den Musikclip Kohle Metal zu Minecraft mit dem Jurypreis der Kategorie Let’s Play ausgezeichnet.[28] Am 24. Mai 2014 erhielt er den Webvideopreis in der Kategorie Let’s Play für die 1000. Folge seiner Minecraft-Reihe.[29]

In den Adventurespielen Chaos auf Deponia[30][31] und Goodbye Deponia[32] von Daedalic Entertainment erhielt Range eine Synchronisationsrolle für den Charakter Goon, der Range äußerst ähnlich sieht. Außerdem lieh er dem Gartenhasen im ebenfalls von Daedalic stammenden Spiel The Night of the Rabbit seine Stimme.

Filmographie

Diskographie

  • 2013: Elektrotitte (5.000 Volt)

Weblinks

Einzelnachweise

  1. a b charts.de: Chartplatzierungen von „Elektrotitte“ (deutsch, abgerufen am 18. September 2013)
  2. Judith Horchert: Let’s-Play-Stars Gronkh und Sarazar: Deutschlands berühmteste Vorspieler. In: Spiegel Online (Netzwelt) vom 22. Oktober 2012, abgerufen am 24. Oktober 2012.
  3. Christian Stöcker: Pixelklötze spielen Heavy Metal. In: Spiegel Online Netzwelt, vom 25. März 2012.
  4. Julian Banse: "[1]". In: broadmark.de, vom 04.06.2014.
  5. opensourcedbrain.de: Meridian 59: Die Übernahme. Abgerufen am 31. August 2012
  6. Interview mit Gronkh. Von GIGA.de, abgerufen am 18. Oktober 2012
  7. Einträge im Handelsregister zur PlayMassive GmbH, Köln, HR-Nr.: HRB6 5190 (AG Köln)
  8. Hoppenstedt – Firmenprofile Deutschland, Dokumentnummer 323458108.
  9. Link zum ersten YouTube-Video von Gronkh. Abgerufen am 29. August 2012
  10. YouTube-Kanal von Gronkh. Abgerufen am 26. Juni 2014
  11. Flurfunk Dresden: Deutschland, deine YouTuber. Abgerufen am 14. Dezember 2012
  12. GameStar: Report: Let’s Play – Die neue Macht. Abgerufen am 31. August 2012
  13. GIGA.de: Daedalic Entertainment: Hinweise auf dritten Teil der Edna-Reihe und indirekte Ankündigung von Deponia 2. Abgerufen am 29. August 2012
  14. Eintrag beim Deutschen Patent- und Markenamt (Registernr. 302012002717). Abgerufen am 29. August 2012
  15. Gronkh und Sarazar spielen für Hunderttausende In: Spiegel Online-Netzwelt
  16. Die Superhomies auf YouTube.de, abgerufen am 6. März 2014
  17. Erste Folge von Let’s Play Minecraft. Abgerufen am 29. August 2012
  18. Liste der Let’s-Play-Minecraft-Folgen auf gronkh.de, zuletzt abgerufen am 19. November 2012.
  19. MyVideo: Let’s Play Together – Live-Game-Show von Gronkh und Sarazar. Ankündigung auf MyVideo. Abgerufen am 31. August 2012
  20. MyVideo: Last Man Standing – 8 Stunden Event-Livestream. Abgerufen am 1. März 2013.
  21. Taff: Taff-Bericht vom 4. März 2013. Abgerufen am 9. März 2013.
  22. gronkh.tv, abgerufen am 31. Dezember 2013
  23. Last Man Standing 2 auf YouTube; abgerufen am 5. Januar 2014
  24. ampya.com: Bericht zur Veröffentlichung von „Elektrotitte“ (deutsch, abgerufen am 16. September 2013)
  25. Gronkh und Sarazar wechseln von IDG zu Studio 71
  26. Y-Titty: Skyrim Real Life (Gronkh Let’s Play), abgerufen am 31. Dezember 2013
  27. Y-Titty: GTA 5 – Real Life Grand Theft Auto, abgerufen am 31. Dezember 2013
  28. Gewinner-Liste des deutschen Webvideopreises 2012. Abgerufen am 29. August 2012
  29. Stern.de: Gewinner in der Übersicht, abgerufen am 25. Mai 2014
  30. Vorstellung von Chaos auf Deponia. Von GameStar, abgerufen am 3. Oktober 2012
  31. Let’s Play von Chaos auf Deponia. Von Gronkh, abgerufen am 8. Dezember 2012
  32. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatPreview: Goodbye Deponia. gamers.de, 11. September 2013, abgerufen am 25. Oktober 2013.