Gros

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel handelt von der Mengenangabe Gros. Für Personen des Namens siehe Gros (Begriffsklärung).
Hilfsmaßeinheit
Einheitenname Gros
Einheitenzeichen \mathrm{gr}
Formelzeichen \mathit{n}
Typ Zählmaß
Definition \mathrm{1 \, gr = 144}
Benannt nach französisch grosse
Siehe auch: Schock, Dutzend
Zeitgenössisches Beispiel der Verwendung der Begriffe En gros/En detail
Mengenbezeichnung „1 Gros“ auf einer Metall-Reissbrettstifte-Dose der Fa. Pelikan

Gros bezeichnet eine alte Maßeinheit: ein Zählmaß zur Bemessung von Mengen nach ihrer Anzahl.

Das Gros [gʀɔs] (von französisch grosse; von lateinisch grossus; selten, eher fälschlich, auch „Groß“ oder „Gross“ /gʀɔs/) ist ein Dutzend mal ein Dutzend, in Einzelzahlen also zwölf mal zwölf gleich 144 Einheiten (Stücke). Es wird auch „kleines Gros“ bzw. „großes Dutzend“ genannt. Ein „Maß“ ist demgemäß ein Dutzend Gros, also zwölf mal zwölf mal zwölf (zwölf hoch 3) gleich 1728 Einheiten. Es wird auch als „Großes Gros“ oder „Großgros“ bezeichnet.

Das „große Gros“ war stets das Gros der Grossisten (Großhändler), während das „kleine Gros“ im Detailhandel (Einzelhandel) Verwendung fand (und teilweise weiterhin findet). Daher kommt also der aus dem Französischen übernommene kaufmännische Ausdruck en gros (im Gegensatz zu en detailim Einzelnen) für die Abnahme oder Abgabe von Waren in größeren Stückzahlen.

Andere Bezeichnungen[1] waren in

  • Spanien: Gruesa
  • Niederlande: Gröthen
  • Dänemark: 12 Dutzend oder Tylt

Siehe auch[Bearbeiten]

 Wiktionary: Gros – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Johann Friedrich Krüger: Vollständiges Handbuch der Münzen, Maße und Gewichte aller Länder der Erde. Verlag Gottfried Basse, Quedlinburg/Leipzig 1830, S. 118 (J. F. Krüger veröffentlichte dieses Werk unter dem Pseudonym Friedrich Albert Niemann).