Grover Dale

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Grover Dale (* 22. Juli 1935 in Harrisburg, Pennsylvania) ist ein US-amerikanischer Schauspieler, Tänzer und Choreograf.

Im Kino debütierte er als Jam neben Debbie Reynolds in Die Goldgräber-Molly (1964). Der Durchbruch gelingt ihm 1967 mit der Rolle des Pearce in George Sidneys Half a Six Pence. Im selben Jahr begeistert er als homophiler Bill, der in Jacques Demys Die Mädchen von Rochefort gemeinsam mit George Chakiris um die Gunst der Schwestern Françoise Dorléac und Catherine Deneuve buhlt (da er sie als Revue-Girls gewinnen will) und dann doch mit seinem Freund weiterzieht. In Hal Ashbys Der Hausbesitzer (1970) spielt er den Oscar.

Seitdem vor allem als Choreograf von Filmen wie Sydney Pollacks So wie wir waren, dem Ryan O'Neal-Vehikel Der ausgeflippte Professor und dem Episodenfilm Aria (Regie: Robert Altman, Jean-Luc Godard, Derek Jarman, Ken Russell u.a.).

Der bisexuelle Dale war einige Jahre mit dem Schauspieler Anthony Perkins liiert, bis er 1973 die 1994 verstorbene Schauspielerin Anita Morris heiratete. Sein Sohn James Badge Dale ist ebenfalls Schauspieler.

Weblinks[Bearbeiten]