Grubbia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Grubbia
Systematik
Eudikotyledonen
Kerneudikotyledonen
Asteriden
Ordnung: Hartriegelartige (Cornales)
Familie: Grubbiaceae
Gattung: Grubbia
Wissenschaftlicher Name der Familie
Grubbiaceae
Endl.
Wissenschaftlicher Name der Gattung
Grubbia
P.J.Bergius

Grubbia ist die einzige Pflanzengattung der Familie der Grubbiaceae innerhalb der Ordnung der Hartriegelartigen (Cornales). Der botanische Name ehrt den schwedischen Botaniker Michael Grubb (1728–1808). Die Heimatgebiete der drei Arten liegen nur in der Capensis.

Beschreibung[Bearbeiten]

Grubbia-Arten sind ericoide, kleine Sträucher, es sind Xerophyten. Die gegenständigen Laubblätter sind einfach, ledrig und eingerollt. Nebenblätter fehlen.

In kopfigen oder zapfenförmigen Blütenständen sind viele Blüten zusammengefasst. Die zwittrigen Blüten sind radiärsymmetrisch. Es sind nur vier Blütenhüllblätter vorhanden. Es sind acht (oder zwölf) fertile Staubblätter vorhanden. Zwei Fruchtblätter zu einem unterständigen Fruchtknoten verwachsen. Die einsamigen Früchte sind zu einem zapfenförmigen Fruchtstand zusammengefasst.

Systematik[Bearbeiten]

Die Familie wurde früher bei den Ericales eingeordnet. Es gibt drei Arten in der Gattung Grubbia:

Nachweise[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Grubbia. In: The Plant List. Abgerufen am 5. Februar 2012 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten]