Gruppetto

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel erläutert einen Begriff aus dem Radsport; zu der Bedeutung in der Musik siehe Doppelschlag (Gruppetto).

Als Gruppetto (ital. für ‚Grüppchen‘) oder l'Autobus (frz.) bezeichnet man im Radsport bei längeren Rundfahrten eine Gruppe von Fahrern, die sich vor dem letzten Anstieg einer Etappe am Ende des Fahrerfeldes bildet. Bei diesen Fahrern handelt es sich um zurückgefallene Helfer, Sprintspezialisten und andere, die von den vorangegangenen Steigungen und Mannschaftsaufgaben zurückgeworfen wurden und die sicherstellen müssen, nicht das Zeitlimit zu überschreiten, was den Ausschluss von der Rundfahrt bedeuten würde.

Innerhalb des Gruppettos ist es üblich, dass einer der erfahrensten Profis das Tempo vorgibt. Diese Fahrer haben ein Gefühl dafür, rechtzeitig vor dem Zeitlimit ins Ziel zu kommen. Zudem bleiben die Fahrer im Gruppetto zusammen, da eine große Gruppe, die nach der Karenzzeit ins Ziel kommt, häufiger begnadigt und nicht aus dem Rennen genommen wird als einzelne Fahrer. Bei der Tour de France kann das Zeitlimit ohne Nennung von Gründen (z. B. widrigen Wetterbedingungen) von der Jury erweitert werden, wenn mehr als 20 % der Fahrer das Ziel nicht in der vorgesehenen Zeit erreichen.

Im Gegensatz zur Spitzengruppe gibt es im Gruppetto eine außergewöhnliche Solidarität. Man hilft sich mit Essensrationen, Trinkflaschen, Ersatzteilen und Bekleidung teamübergreifend aus, da das gemeinsame Ankommen im Vordergrund steht.

Weblinks[Bearbeiten]

 Wiktionary: Gruppetto – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen