Grzegorz Gwiazdowski

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Grzegorz Gwiazdowski
Grzegorz Gwiazdowski 1999

Grzegorz Gwiazdowski (* 3. November 1974 in Lubawa) ist der einzige polnischer Radrennfahrer, der ein Weltcuprennen gewann.

Karriere[Bearbeiten]

Als Junior fuhr für zwei kleinere Mannschaften: Agroplon Nowe Miasto Lubawskie und Agromel Toruń. Gwiazdowskis erster Trainer war sein Vater Waldemar, der in der Gemeindeschule in Kurzętnik als Sportlehrer arbeitete. Anschließend wechselte er zum Verein PZU Joko Szurkowski unter Ryszard Szurkowski

1998 wurde Gwiazdowski Profi beim französischen Cofidis-Team und gewann die Silbermedaille bei den polnischen Meisterschaften hinter Tomasz Brożyna. Außerdem belegte er im selben Jahr den vierten Platz beim GP Ouest France-Plouay. Seinen größten Erfolg erzielte Gwiazdowski in der Saison 1999, als er bei der Meisterschaft von Zürich siegte. Er war damit der erste Pole der ein Eintagesrennen aus des Rad-Weltcups für sich zu entscheiden konnte. 1999 gewann er außerdem die Tour de l'Ain und wurde in der Weltcup-Gesamtwertung wurde auf Rang 13 geführt.

Im Jahr 2000 wechselte er zum Team La Française des Jeux und nahm zum ersten und letzten mal an der Tour de France teil. Gwiazdowski fuhr nach Paris durch und beendete die Frankreich-Rundfahrt auf Platz 106. Beim Giro d’Italia belegte er zuvor den 58. Rang.

Auf einen Start bei den Olympischen Spielen 2000 in Sydney musste Gwiazdowski aus gesundheitlichen Gründen verzichten. Verletzungen, in erster Linie Knie- und Sehnenprobleme, hatten zur Folge, dass er nach der Saison 2001 seine Karriere beenden musste. Gwiazdowski selbst gab die Schuld für die Verschlechterung seines Gesundheitszustandes den neuen Fahrrad-Pedalen. Er kam mit den Pedalen der Firma LOOK bei FdJeux nicht zu Rande.

Familie[Bearbeiten]

Gwiazdowski stammt aus einer sportverrückten Familie, die sich dem Radsport verschrieb. Seine Schwester Daria feierte einige Erfolge in Querfeldeinrennen der Frauen. Nach dem Karriereende war Gwiazdowski für kurze Zeit als Fahrlehrer in einer Fahrschule in Gdańsk tätig. La Française des Jeux

Palmarès[Bearbeiten]

1998
  • Silber Polnische Meisterschaft
1999

Teams[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]