Guéret

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Guéret
Wappen von Guéret
Guéret (Frankreich)
Guéret
Region Limousin
Département Creuse
Arrondissement Guéret
Kanton Hauptort von 3 Kantonen
Koordinaten 46° 10′ N, 1° 52′ O46.1705555555561.8683333333333451Koordinaten: 46° 10′ N, 1° 52′ O
Höhe 350–685 m
Fläche 26,21 km²
Einwohner 13.563 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 517 Einw./km²
Postleitzahl 23000
INSEE-Code
Website http://www.ville-gueret.fr
Guéret, Place Bonnyaud
Guéret, Musée de la Sénatorerie

Guéret (okzitanisch Garait [gɒˈraj, gɒˈre]) ist eine französische Gemeinde mit 13.563 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) in der Region Limousin. Sie ist Verwaltungssitz (Präfektur) des Départements Creuse, Arrondissement Guéret sowie von drei Kantonen.

Geschichte[Bearbeiten]

Im 7. Jahrhundert gründete Lantarius, Graf von Limoges, auf seinem Landgut Garactus ein Kloster, in dem er den Eremiten Pardulphe (oder St. Pardoux) als Abt einsetzte. Um dieses Kloster entwickelte sich ein Ort.

Die Stadt wurde 1514 zur Hauptstadt der Haute Marche, sein Status als Verwaltungssitz wurde 1790, bei der Gestaltung der Départements, bestätigt.

Verwaltung[Bearbeiten]

Guéret ist Verwaltungssitz von drei Kantonen:

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

  • 1962: 11 384
  • 1968: 12 849
  • 1975: 14 855
  • 1982: 15 720
  • 1990: 14 706
  • 1999: 14 123

nur Einwohner mit Erstwohnsitz

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Hôtel des Moneyroux (auch fälschlicherweise „Château des Comtes de la Marche“ genannt)
  • Présidial (16. Jahrhundert), heute Hôtel de Ville
  • Musée de la Sénatorerie, teilweise 18. Jahrhundert.

Städtepartnerschaften[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Guéret – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien