Guía de Isora

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gemeinde Guía de Isora
Wappen Karte der Kanarischen Inseln
Wappen von Guía de Isora
Guía de Isora (Kanarische Inseln)
Finland road sign 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: Kanarische Inseln
Provinz: Santa Cruz de Tenerife
Insel: Teneriffa
Koordinaten 28° 11′ N, 16° 46′ W28.183333333333-16.766666666667580Koordinaten: 28° 11′ N, 16° 46′ W
Höhe: 580 msnm
Fläche: 143,24 km²
Einwohner: 20.537 (1. Jan. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 143,37 Einw./km²
Postleitzahl: E–38680
Gemeindenummer (INE): 38019 Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/cod_ine
Verwaltung
Bürgermeister: Pedro Manuel Martín Domínguez (PSOE) (Stand 2005)
Adresse der Gemeindeverwaltung: C/ del Ayuntamiento, 4
38680 Guía de Isora
Website: www.guiadeisora.es
Lage der Gemeinde
TF GuiadeIsora.png

Guía de Isora ist eine Gemeinde auf der spanischen Kanareninsel Teneriffa mit 20.537 Einwohnern (Stand 1. Januar 2013). Sie liegt an der westlichen Küste Teneriffas. Über die TF 822 und die Autopista del Sur (südliche Autobahn) ist Guía de Isora mit der Hauptstadt Santa Cruz de Tenerife verbunden. Nachbargemeinden sind Santiago del Teide im Norden, La Orotava im Osten und Adeje im Süden.

Kirche von Guía de Isora

Die Gemeinde hat eine Ausdehnung von 143,82 km² auf einer durchschnittlichen Höhe von 580 m über dem Meeresspiegel. Der Ort besteht aus insgesamt 17 Ortsteilen:[2]

  • Acojeja
  • Aguadulce
  • Alcalá
  • Aripe
  • Chiguergue
  • Chío
  • Chirche
  • Cueva del Polvo
  • El Jaral
  • El Pozo
  • Fonsalia
  • Guía de Isora (Hauptort)
  • Piedra Hincada
  • Playa San Juan
  • Tejina de Isora
  • Varadero
  • Vera de Erques

Von Guia de Isora aus hat man einen spektakulären Blick auf die Nachbarinsel La Gomera. Die Wasserstraße zwischen Teneriffa und Gomera ist die Heimat von dort lebenden Walen und Delfinen. Guia de Isora ist auch Ausgangspunkt für Wanderungen im Tenogebirge und dem Teide.

Die Landwirtschaft ist vom Bananen- und Tomatenanbau geprägt. Da dieser sehr wasserintensiv ist, setzen die Landwirte verstärkt auf den Anbau von Zierpflanzen, da dieser weniger Wasser und Land verbraucht und somit mehr Gewinn einbringt.

Einwohner[Bearbeiten]

Jahr Einwohner Bevölkerungsdichte
1991 11.915 82,8 Ew./km²
1996 12.560 87,3 Ew./km²
2001 14.982 104,8 Ew./km²
2002 16.320 113,5 Ew./km²
2003 17.162 119,7 Ew./km²
2004 17.816 123,9 Ew./km²
2005 18.722 130,7 Ew./km²
2006 19.320 134,3 Ew./km²
2007 19.261 133,9 Ew./km²

Quellen[Bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero de 2013. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).
  2. Ortsteile im Gemeindebezirk Guia de Isora